Corona-Ampel schaltet in diesen 4 Regionen auf ROT

Wird die Corona-Ampel in Wien bald auf Orange gestellt?
Wird die Corona-Ampel in Wien bald auf Orange gestellt?apa/picturedesk.com
Die Entscheidung der Corona-Kommission ist gefallen: Die Virusampel für Österreich zeigt nicht nur einige orange Warnungen, sondern erstmals Rot.

Am Donnerstagabend hat die Corona-Kommission die neuen Schaltungen der Corona-Ampel vorgenommen. Bereits zuvor stand fest, dass Hallein in Salzburg auf Rot gestellt wird. Ebenfalls bekannt war, dass die Bundeshauptstadt Wien einer roten Schaltung entging, es bleibt bei orangem Risiko. Dafür drohte neben Hallein in Salzburg gleich acht weiteren Regionen eine Rot-Schaltung, darunter der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten.

Und so sieht die Ampelfärbung aus:

ROT: Neu rot eingefärbt wurden in Oberösterreich Wels (Stadt), in Salzburg Hallein und in Tirol Innsbruck (Stadt) sowie Innsbruck (Land)

ORANGE: Bei Orange kamen in Kärnten St. Veit an der Glan und Hermagor, in Niederösterreich Baden, St. Pölten (Land), Tulln, Wiener Neustadt (Land) und St. Pölten (Stadt), in Oberösterreich Steyr (Stadt), Grieskirchen, Ried im Innkreis, Schärding, Wels (Land) und Rohrbach, in Salzburg Salzburg Umgebung und St. Johann im Pongau, in der Steiermark Voitsberg und Bruck-Mürzzuschlag, in Tirol Kufstein, Imst und Schwaz und im Burgenland Oberwart hinzu.

 Damit sind nun vier Bezirke erstmals rot eingefärbt und bei den orangen Warnungen sind 17 neue Bezirke hinzugekommen.

Weiter orange eingefärbt bleiben Wien, in Vorarlberg Teile von Bludenz, Bregenz, Dornbirn und Feldkirch, in Tirol Landeck, in Oberösterreich Linz (Stadt) und Linz (Land) sowie Gmunden, Rohrbach und Vöcklabruck, in Niederösterreich Krems an der Donau (Stadt), Waidhofen an der Ybbs (Stadt), Wiener Neustadt (Stadt), Bruck an der Leitha, Gänserndorf, Gmünd, Korneuburg, Krems (Land), Melk, Mistelbach, Mödling, Scheibbs, Waidhofen an der Thaya und Zwettl, in Kärnten Völkermarkt sowie im Burgenland Güssing und Neusiedl am See.

 Gleich drei Bundesländer reagieren auf die Corona-Schaltungen, nämlich Tirol, Salzburg und Oberösterreich

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat angekündigt, in orangen und roten Bezirken auf Unterricht zuhause ab der Oberstufe umzustellen, zudem soll im Land die Registrierungspflicht in der Gastronomie und eine Verschärfung der Maßnahmen kommen. In Oberösterreich werden in einem ersten Schritt die Schutzmaßnahmen für Alten- und Pflegheime ausgeweitet, in einem zweiten Schritt wird ebenfalls über die Einführung der Registrierpflicht in Lokalen nachgedacht. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) ist einen Schritt weiter, er setzt die Registrierpflicht bereits um, zudem steht die Gemeinde Kuchl unter Quarantäne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
Corona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen