Corona-Gipfel! Kurz entscheidet heute über neue Öffnung

Im Bild v.R.: Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne)
Im Bild v.R.: Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne)Georges Schneider / picturedesk.com
Einen Tag vor dem Corona-Gipfel der Bundesregierung bleibt die Zahl der Neuinfektionen weiter vierstellig. Schlechte Zeichen für eine weitere Öffnung.

Laut dem Innenministerium wurden in den letzten 24 Stunden österreichweit insgesamt 1.184 Neuinfektionen und 16 Todesfälle registriert. Zusätzlich bereitet die Ausbreitung der Briten- und Südafrika-Mutation in Österreich der Regierung Sorge. Am Montag will wie türkis-grüne Koalition nun bei einem Corona-Gipfel mit den Landeshauptleuten und renommierten Experten über weitere Öffnungsschritte beraten. Die Zeichen stehen allerdings denkbar schlecht.

Das sieht man offenbar auch an der Spitze des Staates so. Wie "Heute" bereits Sonntagvormittag berichtete, sind aktuell keine weiteren Öffnungsschritte geplant, obwohl das Infektionsgeschehen "weiterhin stabil" sei und die bisherigen Lockerungen "noch keinen negativen Trend" zeigen würden. Allerdings ist es nach sechs Tagen noch zu früh. Es dauert bis zu zwei Wochen, bis sich Maßnahmen in der Statistik niederschlagen.

Bleibt Aufschwung aus?

Ökonomen bezweifeln allerdings, dass ein Ende des Lockdowns den lang ersehnen Wirtschaftsaufschwung bringen würde. Wie der "Kurier" berichtet, zeigen Vergleichsstudien, dass die Wirtschaft in Ländern ohne strikten Lockdown während der ersten Welle ebenso abstürzte.

Mehr lesen: Das sind alle Corona-Regeln auf einen Blick

"Da das Virus für Unsicherheit sorgt, investieren viele Firmen nicht", begründet das demnach Clemens Fuest, der Präsident des Münchner Ifo-Instituts. "Wenn ein gefährliches Virus grassiert, gehen die meisten Menschen nicht ins Kino, ins Restaurant oder ins Konzert, egal ob sie dürfen oder nicht."

Expertenrunde

Was die Regierung tatsächlich entscheiden wird, werden wir erst am Montag erfahren. Die geladene Expertenrunde ist diesmal hochkarätig besetzt. Zum Corona-Gipfel geladen sind der Vizerektor der MedUni Wien, Oswald Wagner, die Virologen Elisabeth Puchhammer, Monika Redlberger-Fritz, Dorothee von Laer sowie Infektiologe Herwig Kollaritsch, Epidemiologin Eva Schernhammer und Mutationsexperte Andreas Bergthaler.

Des Weiteren werden die Vorsitzende des Nationalen Impfgremiums Ursula Wiedermann-Schmidt, Gesundheit-Österreich-Chef Herwig Ostermann, Modellrechner Stefan Thurner und der Kommandant des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, dabei sein.

Der Rundown für den Montagsgipfel

➤ 10.30 Uhr Austausch Experten mit der Bundesregierung
➤ 11.30 Uhr Austausch Experten mit den Parlamentsparteien und der Bundesregierung
➤ 13.00 Uhr Austausch Experten mit den Landeshauptleuten und der Bundesregierung

Mehr lesen: Das musst du über die FFP2-Schutzmaske wissen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusÖsterreichCorona-MutationMaskenpflichtFFP2-MaskeLockdownCorona-ImpfungRegierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen