Corona-Hammer – Wien und NÖ lassen zu, Dosko sperrt auf

Bitte warten: Während im Burgenland aufgesperrt wird, lassen Wien und NÖ noch länger zu.
Bitte warten: Während im Burgenland aufgesperrt wird, lassen Wien und NÖ noch länger zu.JFK / EXPA / picturedesk.com
Sechs Bundesländer servieren die Gastro-Pläne fürs Erste ab: Wie nun durchsickerte, werden Wien und NÖ die Wirtshäuser vorerst geschlossen lassen.

Corona-Hammer für Wien und Niederösterreich, Weihnachten wie damals im Burgenland: Wie "Heute" aus Verhandlerkreisen erfahren hat, kommt es im Osten Österreichs zu einem unterschiedlichen Vorgehen bei den Öffnungsschritten ab 12.12.! Während Hans Peter Doskozil (SP) in seinem Burgenland wieder aufsperren lässt, bleiben Gastronomie und Hotellerie bei Michael Ludwig (SP) und Johanna Mikl-Leitner (VP) vorerst weiter geschlossen.

Wien mit 1.050 Neuinfektionen

Die Situation in den Bundesländern präsentiert sich unterschiedlich: Wien und Burgenland weisen aktuell die niedrigsten 7-Tages-Inzidenzen Österreichs vor. Die Hauptstadt geht aber weiter in Trippelschritten Richtung Normalität – und war am Feiertag Mariä Empfängnis auch das einzige Bundesland Österreichs, das vierstellige Neuinfektionszahlen (1.050 zusätzliche Positiv-Befunde) im Innenministerium einmeldete. In Niederösterreich sind die Todeszahlen seit Tagen überdurchschnittlich hoch. Am 8.12. waren es neuerlich 16 Patienten, die den Kampf gegen das Virus verloren.

Hans Peter Doskozil macht wieder auf.
Hans Peter Doskozil macht wieder auf.Helmut Graf

Burgenland hat höchste Impfquote

Burgenland und Niederösterreich haben seit Monaten die höchste Impfquote Österreichs; das Burgenland ist zudem Booster-Champ der EU. 34 Prozent der Bevölkerung haben sich hier schon die Auffrischungsimpfung geholt. Daher sagte Landeschef Doskozil bereits am Dienstag, unter strengen Sicherheitsvorkehrungen (kein Barbetrieb, keine Nachtgastro) wieder Gastronomie ermöglichen zu wollen: "In Ländern wie dem Burgenland, wo die Impfbereitschaft extrem hoch ist, muss die Bevölkerung auch das Gefühl haben, dass sich ihr Engagement und ihr Verantwortungsbewusstsein auszahlt."

3 Bundesländer preschen vor

In Vorarlberg, Tirol  und dem Burgenland  starten die Gastronomie und Hotellerie bereits am 12. Dezember, die Sperrstunde wurde mit 23 Uhr angesetzt. Verpflichtend sind allerdings zugewiesene Sitzplätze. Nachtgastronomie gibt es keine. Auch die Kultur darf wieder starten, allerdings nur bis zu 2.000 Personen und mit zugewiesenen Sitzplätzen. Kulturveranstaltungen ohne zugewiesenen Sitzplätzen dürfen nur bis maximal 25 Personen stattfinden. 

In Niederösterreich, der Steiermark, Kärnten  und Salzburg  gelten diese Regeln ab 17.12..

In der Bundeshauptstadt Wien und in Oberösterreicherst ab 20.12. 

Der Handel startet in allen Bundesländern bereits kommende Woche. 

Die Ergebnisse der Beratungen mit Experten und den neuen Länderchefs wird die Bundesregierung um 13.00 Uhr in einer Pressekonferenz den Österreichern vorstellen. "Heute" berichtet den ganzen Tag über LIVE >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account coi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusLockdownMichael LudwigJohanna Mikl-LeitnerHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen