Österreich

Corona-Impfstoff für Kleinkinder ab Montag erhältlich

Der Covid-Kleinkinder-Impfstoff von Biontech/Pfizer und Moderna wird diese Woche nach Österreich geliefert. Ab Montag sind die Impfstoffe erhältlich.

Ab Montag kann man sein Kleinkind bei den Impfstellen gegen das Corona-Virus impfen lassen.
Ab Montag kann man sein Kleinkind bei den Impfstellen gegen das Corona-Virus impfen lassen.
Getty Images/iStockphoto

120.000 Dosen des Kleinkinder-Vakzins gegen Corona wurden im Laufe dieser Woche nach Österreich geliefert, ab Montag kann man seine kleinen Kinder bei den jeweiligen Impfstellen gegen das Corona-Virus impfen lassen. Der Wirkstoff gilt ausschließlich für Kleinkinder ab dem vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 5. Lebensjahr.

Wie das österreichische Gesundheitsministerium bekannt gab, wird laut Nationalem Impfgremium (NIG) die Corona-Schutzimpfung für Kleinkinder aus Risikogruppen empfohlen.

"Niedrigere Dosierung"

Es handelt sich dabei um den ursprünglichen, monovalenten Impfstoff in einer Dosierung von 3 Mikrogramm, so das Gesundheitsministerium. Dies entspricht einer deutlich niedrigeren Dosierung als die des Impfstoffes für Kinder ab 5 Jahren.

"Damit berücksichtigt das Gremium die Europäische Zulassung der COVID-19-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna für alle Personen ab dem sechsten Lebensmonat. Aufgrund der geringeren Dosierung, welche für diese Altersgruppe benötigt wird, gibt es seitens der Hersteller eigene Impfstoff-Formulierungen", heißt es in einer Aussendung.

Persönliche Situation

"Entsprechend der Zulassung kann auch gesunden Kindern ab dem vollendeten sechsten Lebensmonat bis zum vollendeten fünften Lebensjahr ohne erhöhtem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 unter Berücksichtigung der persönlichen Situation sowie des individuellen Umfelds (z.B. Gemeinschaftseinrichtungen) eine Impfung angeboten werden", so das Impfgremium.

Wissenschaftliche Erkentnisse

"Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass die COVID-19-Impfstoffe auch bei Kleinkindern einen bestmöglichen Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf mit COVID-19 bieten. Die aktualisierte Empfehlung des Nationalen Impfgremiums berücksichtigt diesen neuen Stand der Wissenschaft und ermöglicht so die Corona-Schutzimpfung für alle Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensmonat in Österreich", zeigt sich Gesundheits- und Sozialminister Johannes Rauch erfreut. "Mit den nun auch für Kleinkinder ab dem vollendeten sechsten Lebensmonat zugelassenen COVID-19-Impfstoffen können alle Eltern, die dies möchten – insbesondere von Kindern aus Risikogruppen – ihre Kinder vor einem schweren Krankheitsverlauf mit COVID-19 schützen."

Das Vakzin für Kleinkinder wird in drei Teil-Impfungen verbreicht.

    <strong>23.02.2024: Blinken nicht mehr grün – Gewessler will neue Ampeln</strong>. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll eine neue Ampel möglich machen. Bei dieser soll die bekannte Grünblinkphase komplett entfallen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021342" href="https://www.heute.at/s/blinken-nicht-mehr-gruen-gewessler-will-neue-ampeln-120021342">Die Details &gt;&gt;&gt;</a>
    23.02.2024: Blinken nicht mehr grün – Gewessler will neue Ampeln. Eine Novelle der Straßenverkehrsordnung soll eine neue Ampel möglich machen. Bei dieser soll die bekannte Grünblinkphase komplett entfallen. Die Details >>>
    picturedesk.com; "Heute"-Montage