Weihnachts-Hammer: Lokale zu, kein Skiurlaub

Ein geschlossenes Lokal in der Salzburger Linzergasse am 17. November 2020
Ein geschlossenes Lokal in der Salzburger Linzergasse am 17. November 2020picturedesk.com/APA/Barbara Gindl
Der Tag der Entscheidung rückt näher. Bereits am Mittwoch will die Regierung die Öffnungsschritte präsentieren. Erste Details sind nun bekannt.

Bevor die Lockerungen am Mittwoch im Ministerrat beschlossen und anschließend der Öffentlichkeit präsentiert werden, müssen sich Türkis-Grün noch zusammenraufen und einen genauen Plan ausarbeiten. Dazu beraten sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) sowie Finanzminister Gernot Blümel und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP) noch am heutigen späten Nachmittag.

Angesichts der immer noch "dramatisch hohen Zahlen", dürfte es aber nur Babysteps in Richtung (neuer) Normalität geben. Als erstes werden fix Schulen und der Handel öffnen dürfen. Das hatte der Bundeskanzler im Vorfeld bereits angekündigt.

Bangen um Weihnachtsgeschäft

Die Öffnung des Handels scheint mittlerweile alternativlos, denn wenn jetzt nicht aufgesperrt wird, würde das wichtige Weihnachtsgeschäft wegbrechen. Das könnten sich viele Betriebe wohl nicht leisten und würde die Kunden nur in die Arme der Online-Shoppingriesen Amazon & Co. treiben. Daran wird auch die neue, 700.000 Euro teure Plattform "Kaufhaus Österreich" von Bundesregierung und Wirtschaftskammer nichts ändern. Die Regierung scheint sich mittlerweile zu einer Öffnung ab kommender Woche mit strengem Sicherheitskonzept (z.B. Personenbegrenzungen) verständigt haben.

Kein Ski-Urlaub im Dezember

Was vielen Erholungssuchenden im Wintersportland Österreich und der Hotelierie sauer aufstoßen dürfte: Wie "Der Standard" online berichtet, bleiben Skiurlaube im Dezember 2020 aufgrund der angespannten Corona-Lage verboten. Die Seilbahnen dürfen zwar den Betrieb aufnehmen, stehen vorerst allerdings nur Einheimischen zur Verfügung. Ob im Jänner mit dem Ski-Tourismus losgelegt werden kann, ist noch Gegenstand von Beratungen.

Wann sperren die Schulen auf?

Ob, wann und in welcher Form die Schulen wieder mit Präsenzunterricht starten können, ist noch unklar. Mehrere Konzepte wie Maskenpflicht im Klassenzimmer, gestaffelter Schulbeginn oder Auslagerung in externe Räumlichkeiten stehen im Raum. Auch, dass viele Schulen wohl den Montag nach dem Lockdown, ein Zwickeltag vor Mariä Empfängnis am 8. Dezember als schulautonomen Tag festgelegt hatten, sorgt für Kopfzerbrechen. Auch deshalb wäre ein späterer Start möglich.

Restaurants bleiben zu, Hotels auch

Gastronomen und Veranstalter warten allerdings vergebens auf eine gute Nachricht: Wie "Heute" erfuhr werden Restaurantbesuche, Konzerte und andere Veranstaltungen mit Publikum noch länger nicht möglich sein.  Auch die Hotellerie bleibt geschlossen. Gleichzeitig hatte Kurz angekündigt, wieder mehr Sport ermöglichen zu wollen – besonders wenn dieser als Einzelsport unter freiem Himmel stattfindet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp, red Time| Akt:
Corona-AmpelCoronatestCoronavirusÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen