Corona-Testpflicht könnte in Wien bald zurückkehren

Bald könnte wieder mehr getestet werden müssen.
Bald könnte wieder mehr getestet werden müssen.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Nur einen Tag nach den Verschärfungen der Coronaregeln denkt Stadtrat Peter Hacker bereits über neue Corona-Maßnahmen für Wien nach.

Die Coronazahlen sind wieder im Steigen und Wien hat bereits darauf reagiert. Am Donnerstag hat die Regierung in der Bundeshauptstadt die bestehenden Corona-Regeln wieder verschärft. Gesundheitslandesrat Peter Hacker legt nun nach und fordert bundesweite Maßnahmen.

Derzeit werden in ganz Österreich täglich 100.000 PCR-Tests durchgeführt, zwei Drittel davon in Wien. Vonseiten der Stadt wird nun aber an die Bundesregierung appelliert, die Testkapazitäten im ganzen Land wieder hochzufahren. Steigende Zahlen könnten nämlich schon bald ein Comeback der Testpflichtnach sich ziehen.

Negativer Test könnte wieder Pflicht werden

"Wir haben Prognoserechnungen, die von 60- bis 70.000 Fällen pro Tag ausgehen, es ist daher unsere Pflicht, uns nun auf den August und den Herbst vorzubereiten", sagte Hacker (SPÖ) im Gespräch mit "Wien Heute". Zuletzt seien die Zahlen so rasant angestiegen, dass bereits jeder siebte Coronatest positiv ist.

Mehr dazu >> Das sind die neuen Corona-Regeln in Wien

In Wien wolle man daher bereits erste Vorkehrungen treffen, um im August schon wieder ein breitflächiges Testangebot für die gesamte Bevölkerung sicherzustellen. Sollten die Zahlen nämlich weiterhin ansteigen, könnte sich Hacker auch vorstellen, dass für gewisse Veranstaltungen ein negativer Coronatest wieder Pflicht wird.

Auch Maske wird wieder Thema

Es gehe nun darum, wieder in "die Ernsthaftigkeit" zu kommen, immerhin wäre die Pandemie noch "im Gange", so Hacker. Auch wenn ihn die Maßnahmen teilweise selbst nerven würden, seien sie notwendig. Das Masketragen in weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens könnte daher schon bald wieder zum Thema werden.

"Das Masketragen wird wohl wieder ein Thema werden."

Wichtig sei es nun, die Spitäler weiter zu entlasten. Derzeit würde man in Wien erst Operationen nachholen, die man im Frühjahr aufgrund der Lage der Pandemie verschieben musste. Die steigenden Infektionszahlen führen jedoch dazu, dass das Personal, das sich jetzt eigentlich einen Urlaub verdient hätte, selbst im Krankenstand sei. In Wien wolle man deshalb, wie bereits berichtet, über weitere Verschärfungen im August diskutieren.

Mehr dazu >> Erstes Bundesland muss Intensivpatienten ausfliegen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account TK Time| Akt:
CoronatestWienPeter HackerCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen