Coronavirus-Angst: United verbannt eigenen Spieler

Ighalo muss in Manchster bleiben
Ighalo muss in Manchster bleibenBild: picturedesk.com/APA
Die Angst vor dem Coronavirus ist nun auch in der Premier League angekommen. Manchester United verbannte seinen Neuzugang Odion Ighalo sogar vom Trainingsgelände.
Der 30-jährige Stürmer war erst am Deadline Day vom chinesischen Klub Shanghai Shenhua auf Leihbasis zu den "Red Devils" gewechselt.

Doch der Nigerianer hat das Trainingszentrum des Premier-League-Klubs noch nicht betreten, geschweige denn seine Teamkollegen kennengelernt, berichtet die Times. Der Grund dafür ist die Angst vor dem Coronavirus.

Um auf Nummer sicher zu gehen, haben die "Red Devils" ihren Neuzugang unter Quarantäne gestellt, sind auch bereits ohne ihn ins Kurz-Trainingslager nach Spanien geflogen. Der Klub hatte da erklärt, möglichen Einreiseproblemen Ighalos bei der Rückkehr auf die Insel vorgreifen zu wollen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ighalo hält sich aktuell mit einem Individualtrainer fit. Coach Ole Gunnar Solskjaer hat trotzdem bereits erklärt, dass der Stürmer am Montag beim Hit gegen Chelsea im Kader stehen wird. Denn am Freitag endet die 14-tägige Inkubationszeit des Coronavirus. Dann wird die Isolation des Stürmers aufgehoben.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballPremier LeagueManchester United

CommentCreated with Sketch.Kommentieren