Coronavirus: Krisen-Gipfel entscheidet über China-GP

Bild: Kein Anbieter
Das in China grassierende Coronavirus bringt auch die Formel 1 in Bedrängnis. Der Grand Prix von Shanghai steht auf der Kippe. Am Mittwoch findet ein Krisengipfel statt.
Die Formel E hat den ursprünglich für den 21. März angesetzten ePrix im chinesischen Sanya bereits auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun könnte auch die Formel 1 folgen.

Denn aufgrund des Coronavirus steht auch der Grand Prix in Shanghai am 19. April auf der Kippe. Obwohl sich die Motorsport-"Königsklasse" bislang mit Äußerungen zurückgehalten hatte.

Doch schon am Mittwoch könnte eine Entscheidung fallen. Die Teams der Formel 1 kommen zu einer Strategiesitzung zusammen. Dabei wird auch über eine mögliche Absage des Rennens im "Reich der Mitte" diskutiert.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die endgültige Entscheidung müsste aber wohl die FIA treffen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner sagte bereits bei "Motorsport Total": "Ich bin mir sicher, dass sie die notwendige Sorgfalt an den Tag legen, bevor sie sich für eine Absage des Rennens entscheiden."

Zuletzt hatten Gerüchte die Runde gemacht, dass das Rennen in Shanghai seinen Platz mit dem Grand Prix von Sotschi am 27. September tauschen könnte. Damit hätte man in China mehr Zeit, das Coronavirus in den Griff zu bekommen. Doch ein Sprecher des Russland-Rennens hatte bereits abgewunken.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportFormel 1

CommentCreated with Sketch.Kommentieren