Crash-Opfer meldet sich via Twitter vom OP-Tisch

Die Sport-Welt hielt den Atem an, als Formel3-Pilotin Sophia Flörsch mit knapp 280 km/h heftig crashte. Jetzt muss die 17-Jährige durch eine Marathon-OP.

Mit knapp 280 km/h auf dem Tacho krachte die deutsche Nachwuchs-Rennfahrerin Sophia Flörsch beim Formel3-Rennen in Macau rückwärts in die Schutzplanken.

Die fürchterlichen Bilder des Crashes ließen das Schlimmste befürchten. Doch die 17-jährige Flörsch gab rasch selbst eine erste Entwarnung und ließ die Welt wissen, dass sie "okay" ist. Die Ärzte diagnostizierten eine nicht näher definierte Fraktur der Wirbelsäule, Lähmungserscheinung zeigte Flörsch aber keine.

"OP-Verlauf gut und ohne Komplikationen"

Jetzt meldet sich Flörsch erneut via Twitter. "Aktuelle Zwischeninfo: Das Ärzte-Team arbeitet bewusst langsam, um Risiken zu vermeiden", schreibt sie im Kurznachrichtendienst. "Der bisherige OP-Verlauf sei gut und ohne Komplikationen. Die heute morgen begonnene OP dauert an."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsSport-TippsMotorsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen