Cristiano Ronaldo würde City 180 Millionen kosten

Cristiano Ronaldo soll einem Bericht der Sun zufolge bei Real-Madrid-Coach Jose Mourinho nicht unbedingt angesagt sein. Doch welcher Klub könnte sich den Portugiesen leisten - wahrscheinlich nur Manchester City.

180 Millionen Euro müsste Manchester City in die Börse von Real Madrid wandern lassen, um sich die Dienste des Portugiesen zu sichern. Es wäre eine Rekordsumme, es wäre der Megadeal, es wären Dornen in den Augen der United-Fans - aber wäre es überhaupt realistisch?
City-Boss Mansour bin Zayed Al Nahyan, der Scheich gehört zur Herrscherfamilie von Abu Dhabi, wäre die Verpflichtung eine Überlegung wert. Ronaldo kennt Manchester von seinen United-Zeiten, die Fans der "Red Devils" würden ihm diesen "Verrat" allerdings nie verzeihen.
In den Internetforen gehen die Emotionen hoch - von "keine Chance" bis hin zu "wenn das Geld stimmt, wechselt er zu jedem Premier-League-Verein". Vielleicht liegt dem 26-Jährigen die Defensiv-Taktik von Mourinho doch schwerer im Magen als vermutet. Ronaldo soll nach einem Spiel in der Königsklasse gegen Barcelona Richtung Trainer gemeint haben: "Es macht  keinen Spaß, so zu spielen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen