Cup-Finale im "Happel"? Politiker unterstützt Rapid

Wo steigt am 1. Mai das Cup-Finale zwischen Rapid und Salzburg? Die Hütteldorfer wollen im Happel-Stadion spielen – und bekommen Unterstützung.
Eigentlich sollte das Cup-Finale am 1. Mai zwischen Rapid und Salzburg im Austria-Stadion stattfinden. Doch nach Sicherheits-Bedenken der Polizei steht fest, dass das Endspiel nicht im Viola Park stattfindet. Heute soll der neue Austragungsort bekanntgegeben werden. Zwei Arenen stehen zur Wahl.

Einerseits das Happel-Stadion. Für Rapid die bevorzugte Lösung. Logisch, die Partie im größten Stadion Österreichs würde zum grün-weißen Heimspiel werden. Manager Christoph Peschek teilt durch die Blume mit, dass sich die Hütteldorfer eine möglichst große Arena wünschen: "Wir freuen uns sehr, dass nun unabhängig vom finalen Austragungsort wesentlich mehr Fußballanhänger, insbesondere Rapidfans, bei diesem großen Endspiel live im Stadion dabei sein können."

Doch Gegner Salzburg bevorzugt die andere Option, nämlich das Wörthersee-Stadion in Klagenfurt. "Da bereits von mehreren Seiten ein sicherer und neutraler Austragungsort gewünscht wurde, kann die Entscheidung nur auf das Wörthersee-Stadion fallen", macht sich Geschäftsführer Stephan Reiter für eine Austragung vor knapp 30.000 Fans stark.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Entscheidung liegt beim ÖFB. Rapid jedenfalls bekommt auch Unterstützung aus der Politik, nämlich von Wiens Stadtrat Peter Hacker. "Wir wollen so vielen Menschen wie möglich die Chance bieten, beim Finale dabei zu sein, deswegen steht das Happel dem ÖFB offen", stellt er klar. Besonders das 100-jährige Jubiläum des ÖFB-Cups sei ein Grund für eine Austragung im Prater: "Wo soll das stattfinden, wenn nicht im Nationalstadion?" (red)



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren