Cup-Zwerg: "Sind nicht schlechter als die Austria"

Sind Sie ein echtes Veilchen? Testen Sie Ihr Wissen über den FK Austria Wien.
Sind Sie ein echtes Veilchen? Testen Sie Ihr Wissen über den FK Austria Wien.
zum Quiz
Austria-13-Coach Michael Keller vor Cup-Duell mit dem Rekordsieger im "Heute"-Gespräch. Er ist ein Riesentöter, siegte mit Stockerau im Finale gegen Rapid.
Austria 13 gegen die Austria! Das Cup-Duell der Wiener Namensvetter steigt am Sonntag am Sportclubplatz. Am Papier ist die Favoritenrolle klar: hier der Stadtligist, dort der Bundesligaverein und ÖFB-Cup-Rekordsieger mit 27 Titeln.

Aber: Trainer von Austria 13 ist Michael Keller. Ein Riesentöter! 1991 triumphierte der heute 55-Jährige mit Außenseiter Stockerau im Cup-Finale gegen Rapid mit 2:1. Bei den Hütteldorfern spielten damals Stars wie Herzog, Schöttel und Fjörtoft, Trainer war Hans Krankl. "Eine Wahnsinns-Geschichte, aber gar nicht so überraschend", erzählt Keller im "Heute"-Gespräch. "Am Weg ins Finale haben wir mit Sportclub, Admira und Voest Linz schon drei Bundesligisten eliminiert. Im Endspiel haben wir dann an uns geglaubt."

Glaube versetzt Berge! Das versucht Keller, der als Spieler auch mit Rapid den Cup holte, seinen Amateur-Kickern für das Duell mit den Austria-Profis einzuimpfen. "Spiele werden im Kopf entschieden. Fußballerisch sind meine Burschen nicht schlechter. Aber natürlich wird ein Bundesligist im Normalfall spritziger sein, körperbetonter, routinierter, unter Zeitdruck bessere Entscheidungen treffen – das ist der Unterschied, den man mit viel Herz ausgleichen kann. Ich sage: Von 100 Spielen gegen uns verliert die Austria eines. Warum soll das nicht am Sonntag sein?"

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Einen Violetten hat Keller schon am Gewissen. Toni Polsters Wiener Viktoria wurde im Juni im Toto-Cup-Finale 4:3 besiegt. "Den Toni habe ich früher im Nachwuchs auch schon geschlagen", schmunzelt Keller, der wie Polster noch die gute alte Fußballer-Sprache pflegt: "Die Ausdrücke werden moderner. Bei mir heißt es aber noch Konter statt Umschaltspiel, gibt es den Doppelpass oder das Hinterlaufen." Freilich hat Kellers Team auch die Dreier-, Vierer- oder Fünfer-Abwehrkette im Repertoire. Welche wird es gegen die Austria? "Sag ich noch nicht", meint der Coach. "Aber ich habe einen Plan." Wie 1991 gegen Rapid

Austria 13 – Austria am Sonntag, 11 Uhr (Live ORF Sport+) (K. Pfeiffer)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen