Cupfinal-Diskussion: Fans versperren Austria-Stadion

Nun melden sich die Austria-Fans in der Diskussion um den Finalort zu Wort. Der "Veilchen"-Anhang versperrte die violette Heimstätte.

Ausgesperrt! In der Diskussion um die Austragung des ÖFB-Cupfinals zwischen Rapid und RB Salzburg am 1. Mai im "Viola Park" setzten die Fans der Wiener Austria nun ein Zeichen.

Die Austria-Anhänger wollen verhindern, dass sich der grün-weiße Erzrivale zum ersten Mal seit 1995 den Cupsieg holen könnte – und dies in der violetten Heimstätte feiern würde. Außerdem sollen laut Sektoreneinteilung die "Bullen"-Fans auf der Osttribüne Platz nehmen, wo sonst der harte Austria-Kern sitzt.

Der violette Anhang versperrte am Samstag mehrere Tore der violetten Heimstätte mit Ketten und Vorhängeschlössern. Außerdem wurden Schilder angebracht, auf denen die

"Cupfinale 2019 – Die Tür bleibt zu! Unbefugte Vereine haben in unserem Stadion nix verloren! Ob Bullen oder grüne Parasiten – kein Finale in Wien Favoriten! Ausweichmöglichkeiten nutzen! Den Mythos Austria Wien bewahren!", heißt es auf gelben Hinweisen.

Rapid kämpft schon seit dem Finaleinzug für eine Verlegung ins größere Ernst-Happel-Stadion. "Da würden 35.000 Fans kommen", hatte Geschäftsführer Christoph Peschek erklärt. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen