Dabbur: "Beim Friseur ist meine Wohlfühl-Oase"

Salzburgs Knipser Munas Dabbur: Was er von Rapid entführen will, wie sich Valon Berisha in sein Herz "trat" und seine Wohlfühl-Oase "Barber Shop".

Heute.at: Kann am Sonntag bereits eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen?

Munas Dabbur: "Das nicht. Wir werden aber alles geben, um drei Punkte aus Wien zu entführen."

Sie werden in Wien vor 26.000 Fans spielen. Ist das etwas Spezielles für Sie?

"Mit Sicherheit. Das ist schon etwas Besonderes. Rapid hat ein neues Stadion, es herrscht dort eine großartige Atmosphäre. Als Profikicker will man immer vor einer großen Kulisse spielen, das ist motivierend.""

Seit dem 5:0 über Sturm ist Salzburg wieder zurück an der Tabellenspitze…

"Wir stehen jetzt wieder da, wo wir hinwollen. Dieser Sieg war sehr wichtig. Aber wir müssen jetzt den Fokus darauf legen, Platz eins bis zum Ende zu verteidigen.""

Was ist der Schlüssel zum Erfolgslauf in den letzten Wochen?

"Zu Saisonbeginn mussten wir hart arbeiten, um uns als Mannschaft zu finden. Das ist uns jetzt sehr gut gelungen. Wir haben eine großartige Stimmung im Team, jeder ist bereit für den anderen alles zu geben –das ist der Schlüssel zu unserem Erfolg."

Mit elf Treffern führen Sie die Torschützenliste in der Liga an. Warum läuft es jetzt so gut und in der Vorsaison nicht?

"Ich will die beiden Jahre nicht miteinander vergleichen. Aktuell läuft es gut, das stimmt. Aber ich muss weiter hart arbeiten. Ich will dem Team einfach so gut helfen, wie ich kann."

Aber warum hat es im ersten Anlauf nicht mit dem Durchbruch in Salzburg geklappt?

"Mein Start hier war nicht so einfach, es gab einige Schwierigkeiten. Aber jetzt lief es bereits in der Vorbereitung viel besser. Ich habe mich von Beginn weg viel besser gefühlt und habe viel Selbstvertrauen. Ich bin froh, dass es so gut funktioniert. "

Welche Rolle spielt Coach Marco Rose in ihrer Entwicklung?

"Schon als er das erste Mal vor die Mannschaft getreten ist, hat er einen tollen Endruck gemacht und sehr positiv gesprochen. Er gibt uns ein gutes Gefühl, er ist eine starke Persönlichkeit, nicht nur als Trainer. Speziell für mich war es sehr wichtig, dass ich wieder so ein Vertrauen vom Trainer bekomme. Er spielt eine große Rolle im Erfolg von uns allen."

Als es in der letzten Saison nicht nach Wunsch lief – haben Sie da an ihren Qualitäten als Torjäger gezweifelt?

"Nein, niemals. Aber nochmals: Diese Zeit ist lange vorbei. Ich konzentriere mich auf das hier und jetzt."

Valon Berisha ist ihr bester Freund in Salzburg. Was macht ihn so besonders?

"Das fing schon am ersten Tag an. Er wollte mir bereits im ersten Training auf dem Rasen immer weh tun. (lacht) Aber im Ernst: Es ist toll, so einen Freund hier zu haben. Wir verbringen viel Zeit miteinander, auf und neben dem Platz. Wir reden über alles, er ist ein toller Typ und ein großartiger Kumpel."

Ich habe gelesen, dass Sie leidenschaftlich FIFA spielen. In der jüngsten Ausgabe haben Sie eine 76er-Wertung – sind Sie damit zufrieden?

"Naja. Es geht immer mehr. Aber ich denke, dass es nicht so schlecht ist."

Kennen Sie die Bewertung von Valon?

"Er hat 74 – ich bin also besser." (lacht)

Es wird erzählt, dass sie vor jedem Match den "Barber Shop", den Friseur, ihres Vertrauens besuchen. Warum? Und müssen Sie jetzt diese Woche zweimal gehen?

"Ja – da muss ich zweimal gehen. Es macht einfach Spaß, ich fühle mich immer gut nachher. Ich treffe dort auch viele nette Menschen, mit denen ich mich in meiner Sprachen unterhalten. Es geht also nicht nur um den Haarschnitt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleInterviewSport-TippsFussballFC Red Bull Salzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen