Damir Canadi: "Rapid Wien ist eine Riesenaufgabe!"

Rapid Wien hat am Freitag seinen neuen Trainer vorgestellt. Damir Canadi übernimmt die Hütteldorfer und erhält einen Vertrag bis Sommer 2018. Der Neo-Coach klärte über seine Ziele und die Entscheidung pro Rapid auf. "Das ist eine Riesenaufgabe, aber sicherlich die richtige Entscheidung", so Canadi in einem ersten Statement.

hat am Freitag seinen neuen Trainer vorgestellt. Damir Canadi übernimmt die Hütteldorfer und erhält einen Vertrag bis Sommer 2018. Der Neo-Coach klärte über seine Ziele und die Entscheidung pro Rapid auf. "Das ist eine Riesenaufgabe, aber sicherlich die richtige Entscheidung", so Canadi in einem ersten Statement.
 

"Es waren sehr spannende Tage. Das habe ich nicht erwartet, dass man mich schon am Flughafen erwartet hat mit drei Kamerateams. Da sieht man, was Rapid für eine Kraft hat. Das wird sicherlich eine beeindruckende Aufgabe den größten Klub Österreichs zu führen", meinte Canadi in seinem ersten Statement als Rapid-Trainer.

 

Die Ziele sind offen und ehrlich bei den Verhandlungen angesprochen: "Ich kenne die Mission 33, ob es in dem Jahr so passiert, kann ich nicht beantworten. Aber das nächste Spiel ist gleich einmal Salzburg. Wir wollen von Spiel zu Spiel schauen. Natürlich ist es mein Traum Meister zu werden. Wir wollen in den nächsten 1,5 Jahren erfolgreich sein."

Erstes Training am Montag

"Am Montag haben wir unser erstes Training geplant, die Mannschaft hat am Wochenende frei. Ich wollte wenige Vorinformationen haben, denn ich will das immer alles selbst erarbeiten, wie die Spieler ticken und solche Dinge. Wir arbeiten am Trainerteam, da wurde noch nicht alles restlos geklärt", so Canadi weiter.

 

Präsident Krammer erklärte, warum die Wahl auf Canadi fiel: "Den Ausschlag für Damir Canadi hat folgendes gegeben: Er kennt die Bundesliga ganz hervorragend und muss sich nicht einarbeiten. Er ist ein Trainer der konzeptiv arbeitet und taktische Flexibilität verspricht. Unser Trainer soll auch nach der Vereinsstrategie arbeiten. Zudem erfüllt Damir Canadi auch den Wunsch nach einer geradlinigen Führungspersönlichkeit."

Krammer: "Erstes Gespräch schon vor zwei Jahren"

"Seit der Bekanntgabe der Beurlaubung von Büskens und Müller gab es unglaubliche Vermutungen und Spekulationen. Nach dem Motto: Rapid sucht den Super-Trainer. Das erste Gespräch mit Damir Canadi hat bereits vor zwei Jahren stattgefunden, als uns Altach im Happel-Stadion besiegt hat. Man trifft sich immer wieder und spricht mit Trainern, die bei Rapid zu Gast sind. Die Besetzung eine Trainers eines Bundesliga-Spiels ist so transparent wie keine Personalentscheidung in der Wirtschaft", gab der Präsident Auskunft über die Verhandlungen mit Canadi.

Der Live-Ticker zum Nachlesen auf der nächsten Seite:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen