Mit einem Tipp von "Kirchi" geht's aufs ORF-Tanzparkett

Neo "Dancing Star" Nina Kraft schmökerte im Fundus der ORF-Tanzshow.
Neo "Dancing Star" Nina Kraft schmökerte im Fundus der ORF-Tanzshow.Andreas Tischler / Vienna Press
Ab 24. September wird ORF-Moderatorin Nina Kraft über das ORF-Tanzparkett schweben. Mit "Heute" hat sie im Fundus der Show gestöbert. 

Langsam wird es ernst – die "Dancing Stars" stehen bereits in den Startlöchern. Am 24. September geht die erste Live-Show über die Bühne. "Heute" hat Moderatorin und Neo-Tänzerin Nina Kraft im ORF-Zentrum getroffen, um im Fundus der Sendung ein wenig in Stimmung zu kommen. Das Erste, was wir feststellen: "Ganz schön schwer, die Kleider, in denen die Damen leichtfüßig übers Parkett tänzeln sollen!" 

Sofort hat Kraft ein langes, blaues Kleid in der Hand: "Jetzt hab ich meinen Prinzessinnen-Moment. Ein bisschen wie Elsa aus 'Die Eikönigin'", strahlt sie. "Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Show." Überlegen musste die Blondine übrigens keine Sekunde, als die Anfrage hereinflatterte. "Ich habe die 'Licht ins Dunkel'-Gala ja letztes Jahr im Ballroom moderiert. Und da habe ich mir gedacht, dass ich unbedingt einmal mitmachen will. Ich glaub, das Universum hat mich tatsächlich gehört." 

"Bin sehr glücklich vergeben"

Am 30. August erfährt die gebürtige Linzerin (OÖ), wer ich Profi-Tänzer wird. "Ich glaube, die sind alle nett. Also freue ich mich über jeden, der mir etwas lernt." Tanzunterricht im Vorfeld ist für die 36 Jährige übrigens kein Thema. "Davon wurde mir abgeraten, weil ja auch jeder Profi seinen eigenen Stil hat. Ich verlasse mich da voll und ganz auf meinen zukünftigen Tanzpartner." Spannend wird die intensive Zeit auf jeden Fall: "Das wird eine Bewährungsprobe für die Beziehung. Also ich meine die Beziehung zwischen meinem Tanzpartner und mir natürlich, denn der muss mich ja dann viele, viele Stunden aushalten", lacht sie herzhaft. Apropos Beziehung – wie sieht das denn privat aus? "Alles bestens, ich bin sehr glücklich vergeben", zwinkert Kraft.

Ein bisschen Spaß muss sein: Nina Kraft und "Heute"-Redakteurin Romina Colerus.
Ein bisschen Spaß muss sein: Nina Kraft und "Heute"-Redakteurin Romina Colerus.ViennaPress/Andreas Tischler

Angst vor dem Training hat sie nicht. "Ich mache täglich Sport. Nicht übertrieben, aber dafür eben regelmäßig 10 bis 15 Minuten." Und auch vor Kritik der Jury schreckt sie nicht zurück: "Das ist ja ihr Job. Aber, Norbert Oberhauser hat mir einen guten Tipp gegeben, den er wiederum von Vorjahressiegerin Michaela "Kirchi" Kirchgasser bekommen hat: 'Du musst im Ballroom eine Rolle spielen. Dann bekommt auch nur diese Rolle Kritik und nicht du. So kannst du leichter damit umgehen' – das werde ich also versuchen." Und wie sieht es mit dem Vergleich zu Mitstreiterin Kristina Inhof aus? "Der Vergleich wird kommen, das ist klar. Aber, wir sind so unterschiedlich – optisch und auch von der Art her. Das werden die Leute schnell merken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
Dancing StarsORFTanz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen