Darum kehrte Neymar wirklich zu PSG zurück

Seit Montag ist Superstar Neymar wieder bei Paris St.-Germain. Nun wurde der Grund für die Rückkehr des Brasilianers enthüllt.
Neymar will unbedingt zum FC Barcelona zurück. Und die Katalanen versuchen alles, um den 27-jährigen Brasilianer von Paris St.-Germain loszueisen. Doch am Montag tauchte Neymar plötzlich wieder beim französischen Scheich-Klub auf.

Nachdem der Offensivspieler wochenlang unentschuldigt das Training der Franzosen ausließ, war der 27-Jährige plötzlich am Montag wieder aufgetaucht. Die spanische Tageszeitung El Paisenthüllte nun, warum.

Drohung vom Klub-Boss



CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Klub-Präsident Nasser Al-Khelaifi soll dem Brasilianer mit der Verbannung aus dem Kader des Scheich-Klubs gedroht haben. Neymar sollte demnach auf der Tribüne schmoren. Zuvor soll der Klub-Boss den Superstar mehrmals ermahnt haben.

Neymar dürfte sich wohl an seinen ehemaligen Mitspieler Adrien Rabiot erinnert haben. Der französische Teamspieler hatte seinen Vertrag bei PSG nicht verlängern wollen, wurde daraufhin in die zweite Mannschaft verfrachtet, bestritt kein Spiel mehr.

Verhandlungen laufen



Die Drohung scheint gewirkt zu haben. Am Montag tauchte der Superstar wieder in Paris auf, stand ab Dienstag wieder im Training.

Währenddessen laufen hinter den Kulissen die Verhandlungen zwischen PSG und Barcelona weiter. Denn an einen Verbleib des Brasilianers bei den Franzosen glaubt keiner so richtig. Ein erstes Angebot der Katalanen, die Ousmane Dembele, Philippe Coutinho und 40 Millionen Euro boten, lehnte Paris bereits ab. (wem)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SportFußballLigue 1Paris St-GermainNeymar

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren