Darum schneidet Rapid Löcher ins Stadion-Dach

Die Allianz Tribüne bekommt "Lüftungsschlitze".
Die Allianz Tribüne bekommt "Lüftungsschlitze".Bild: GEPA-pictures.com
Vor knapp zwei Jahren erblickte das Allianz Stadion das Licht der Öffentlichkeit. Nun werden einige Adaptierungen vorgenommen.
Am 16. Juli 2016 wurde das Allianz Stadion die neue Heimstätte von Rapid. Rund 50 Spiele haben die Hütteldorfer in ihrem "Schmuckkästchen" seitdem ausgetragen.

Der Praxistest zeigte: die Stimmung ist (meist) heiß – die Temperatur ebenfalls. Vor allem bei Sonnenschein klettert das Quecksilber im Stadion-Inneren rasch in unangenehme Höhen.

Die Hütteldorfer nutzen daher die nahende Sommerpause, um Adaptierungen vorzunehmen. "Wir haben für die Allianz Tribüne etwas vor", erklärt Wirtschafts-Vorstand Christoph Peschek. "Wir wollen Luken im Dach schaffen, um ein bisschen mehr Windzirkulation rein zu bringen und es in den heißen Monaten etwas angenehmer zu gestalten."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schattenplätze

Nicht die einzige Neuerung: "Zusätzlich zu den bestehenden Aufenthaltsmöglichkeiten unter der Tribüne werden wir auch hinter der Tribüne im Schatten Aufenthaltsmöglichkeiten schaffen", versichert Peschek.

Neuer Tribünen-Zugang



Ein Fan-Kritikpunkt sind zudem die langen Wartezeiten bei den Eingängen. "Wir sind bemüht, es so rasch wie möglich zu machen, gleichzeitig müssen wir aber die Sicherheitsvorschriften einhalten", sagt Peschek. Fix: Für die Sektoren 19 und 20 wird ein zusätzlicher Zugang geschaffen.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen