Darum solltest du regelmäßig Nüsse essen

Nüsse sind nicht nur gut für die Gesundheit, sie tragen laut Forschern der renommierten Harvard Medical School auch dazu bei, in Form zu bleiben.
Nüsse sind wahre Tausendsassas: Sie reduzieren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebs und sollen darüber hinaus auch noch die sexuelle Lust und bei Männern die Spermienqualität steigern.

Doch das ist noch nicht alles, wie Forscher um die Epidemiologin Deirdre Tobias von der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston im Fachjournal "BMJ Nutrition, Prevention & Health" berichten. Demnach kann der regelmäßige Verzehr von Nüssen helfen, das Gewicht zu halten.

Daten aus 20 Jahren

Die Wissenschaftler haben dafür drei voneinander unabhängige Langzeitstudien ausgewertet. In diesen hatten 51.529 Männer im Alter zwischen 40 und 75 Jahren, 121.700 Krankenschwestern zwischen 35 und 55 Jahren und weitere 116.686 Krankenschwestern zwischen 24 und 44 Jahren während 20 Jahren Auskunft zu ihrer Gewichtsentwicklung und ihrem Nusskonsum gegeben.

Auch der Verzehr von Erdnüssen, die genau genommen zu den Hülsenfrüchten zählen, wurde dokumentiert. Ebenso wie der von Erdnussbutter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Weiter gaben die Probanden auch Auskunft zu ihrer wöchentlichen Bewegung. Berücksichtigt wurden verschiedene Sportarten, aber auch Tätigkeiten wie Gehen und Gartenarbeit.

Auch halbe Portionen bewirken etwas

Ergebnis: Die durchschnittliche jährliche Gewichtszunahme über alle drei Gruppen hinweg betrug 0,32 Kilogramm, wobei häufiges Nussessen die Gewichtszunahme begrenzte.

Konkret wurde jede halbe Por­tion (14 Gramm) pro Tag mit einer um 0,19 Kilogramm geringeren Gewichtszunahme während vier Jahren verbunden. Zudem zeigte sich ein Unterschied zwischen verschiedenen Nusssorten: So reduzierten Baumnüsse die Gewichtszunahme um 0,37 Kilogramm, während es bei Erdnüssen nur 0,11 Kilogramm waren.

Die Forscher betonen, dass dies nur der Fall war, wenn die Nüsse andere Snacks ersetzten und nicht zusätzlich gegessen wurden. Zudem spielte eine Rolle, welche Lebensmittel durch die Nussportionen ersetzt wurden. Den größ­ten Effekt erzielten jene Personen, die Nüsse anstelle von Pommes frites aßen.

Die Wissenschaftler wurden von der Peanut Institution und der California Walnut Commission finanziell unterstützt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WeltNewsGenussGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen