Das kleine große Wiener Derby in der Vorschau

Bild: keine Quellenangabe
Als Rapid oder Austria Fan darf man dieses Wochenende getrost als "das Derby-Wochenende" bezeichnen, denn man trifft sich nicht nur am Sonntag in der Bundesliga, sondern auch die Amateur-Mannschaften der zwei Traditionsklubs prallen aufeinander. Im Spitzenspiel der 12. Runde in der Regionalliga Ost empfangen die Rapid Amateure am Freitag um 19:30 Uhr den kleinen großen Rivalen aus Favoriten. Im "Heute.at"-Talk sprechen die beiden Trainer über dieses womöglich vorentscheidende Spiel.
Als Rapid oder Austria Fan darf man dieses Wochenende getrost als "das Derby-Wochenende" bezeichnen, denn man trifft sich nicht nur am Sonntag in der Bundesliga, sondern auch die Amateur-Mannschaften der zwei Traditionsklubs prallen aufeinander. Im Spitzenspiel der 12. Runde in der Regionalliga Ost empfangen die Rapid Amateure am Freitag um 19:30 Uhr den kleinen großen Rivalen aus Favoriten. Im "Heute.at"-Talk sprechen die beiden Trainer über dieses womöglich vorentscheidende Spiel.

Die Vorzeichen könnten besser nicht sein. Am Freitag treffen im Hanappi Stadion wohl die zwei spielerisch stärksten Mannschaften der Regionalliga Ost aufeinander und beide wollen sie gewinnen. Die Austria hat bereits 8 Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten aus Hütteldorf und könnte mit einem Sieg wohl eine kleine Vorentscheidung herbeiführen.

Für Rapid Trainer Zoki Barisic zählt das weniger. "Für uns geht es ja nicht um den Aufstieg, aber natürlich geht es in so einer Partie immer ums Prestige und wir wollen natürlich die sein, die der Austria die erste Niederlage zuführt. Es treffen die zwei besten Mannschaften der Liga aufeinander und man darf sich auf dieses Spiel freuen, ich tu es jedenfalls, immerhin ist auch so ein kleines Derby für uns etwas Besonderes."

Bleibt die Frage wie Rapid die beste Abwehr der Liga knacken will und wie Zoki Barisisc seinen Gegner einschätzt? "Die Austria spielt ähnlich wie wir. Sie wollen das Spielgeschehen bestimmen und sind spielerisch und vor allem individuell sehr stark. Aber wir konzentrieren uns nie auf die Gegner, sondern wollen unsere Spielphilosophie durchsetzen. Immerhin steht bei uns die Ausbildung der Spieler im Vordergrund."

Auch Herbert Gager ist von seiner Mannschaft überzeugt

Wo sieht der Austria-Coach die Stärken seines Teams? "Meine Mannschaft ist spielerisch und läuferisch sehr stark und das gilt nicht nur für die erste Elf. Ich habe das Glück einen sehr tiefen, ausgeglichenen Kader zu haben und meine taktischen Vorgaben werden am Feld einfach sehr gut umgesetzt und das sieht man dann auch an den Resultaten", erklärt Herbert Gager.

Wie wichtig ist dem Ex-Nationalspieler das Spiel am Freitag im Bezug auf die Liga? "Wir wollen natürlich in Hütteldorf gewinnen, allerdings muss man sagen, dass die Saison noch lange ist und wir zählen nicht die Punkte auf Rapid, sondern konzentrieren uns auf uns selbst. Wir denken von Spiel zu Spiel und wollen uns stetig verbessern."

Der Tipp fürs große Wiener Derby

Wenig überraschend, dass beide Trainer natürlich der eigenen Kampfmannschaft die Daumen drücken. Wir sind jedenfalls gespannt wie dieses "Derby-Wochenende" ausgehen wird, danken beiden Trainern und freuen uns auf ein tolles Amateur-Derby.

Mario Grguric
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen