Das passiert, wenn du einen Monat keinen Sex hast

Sex macht nicht nur Spaß, sondern hat auch positive Auswirkungen auf Geist und Körper – doch was geschieht eigentlich, wenn man keinen hat?

Die schönste Nebensache der Welt macht nicht nur Spaß, sie hat auch positive Effekte auf die Gesundheit – so haben etwa unsere Nachbarn in Deutschland im Durschnitt vier bis fünf Mal im Monat Sex.

Wiener Barbie: "Das war das schlimmste Erotik-Shooting"

Wissenschaftler behaupten, dass mindestens ein- bis zweimal die Woche am gesündesten ist. Doch bei jedem und jeder gibt es aber auch schon mal längere Durststrecken.

Ohne Sex steigt Stresslevel

Bleibt der Sex jedoch ganz aus, kann das die mentale und körperliche Gesundheit beeinflussen. Beim Geschlechtsverkehr wird das Glückshormon Endorphin ausgestoßen. Und das hilft gegen Stress und Unruhe.

Wiener Barbie (21): "Ich hatte Sex mit XXL-Gorilla"

Das Stresslevel kann also steigen, wenn man auf Sex verzichtet. Außerdem kann die Zufriedenheit in der Beziehung abnehmen. Bei einer Flaute fühlen sich Paare in ihrer Beziehung weniger glücklich und weniger mit dem Partner verbunden.

Auch das Gedächtnis wird schlechter. Studien zufolge haben sexuell aktivere Menschen ein besseres Erinnerungsvermögen. Außerdem hilft Sex dabei, verkrampfte Muskeln zu entspannen und lindert Kopf- und Menstruationsschmerzen.

Mick Blue verrät, wie viel man als Pornostar verdient

Durch den Verzicht auf Geschlechtsverkehr können die Schmerzen also zunehmen. Zudem steigt das Erkältungsrisiko. Sex stärkt nämlich auch das Immunsystem.

Mehr Sex, mehr Antikörper

Eine Untersuchung zeigt, dass Personen mit mehr Sex deutlich mehr Antikörper haben als Vergleichsgruppen. Keinen Sex zu haben bedeutet auch ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Der Beischlaf verbessert auch die Ausdauer und hält den Progesteron- und Östrogenspiegel in Gleichgewicht, was zusätzlich das Risiko senkt.

Wer länger keinen Sex hat, verliert auch oft die Lust daran. Personen, die also regelmäßig aktiv sind, haben auch mehr Lust. Aber keine Sorge: diese Auswirkungen machen sich nach einer kurzen Durststrecke noch nicht bemerkbar.

Zudem treten die Symptome nicht alle gemeinsam auf. Allerdings kann auf Sex zu verzichten auch helfen, sich auf sich selbst zu fokussieren, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und sich mehr mit seinem Partner auszutauschen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
LoveLiebeSexSexualitätGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen