Das steckt hinter Grünwalds "Knie-Jubel"

Alex Grünwald führte die Austria zum wichtigen 4:2 gegen Hartberg und auf Platz 3. Darum zeigte er seine Knie nach dem 2:1.

"Wie wichtig Alex sein kann, wissen wir alle. Das Spiel hat aber nicht Grünwald alleine gewonnen, sondern alle", meinte Austria-Coach Thomas Letsch nach dem erlösenden 4:2-Heimsieg gegen Hartberg.

Klar ist aber auch: Der Kapitän führte bei seinem Startelf-Comeback die "Veilchen" in Unterzahl zum Dreier und damit auf Rang drei in der Tabelle. Gewinnen die Wiener kommenden Sonntag daheim gegen Altach, ist ihnen das Ticket für das Meister-Play-off nicht mehr zu nehmen.

"Wir haben eine gute Mentalität gezeigt. Die Tabelle schaut jetzt schön aus für uns", meinte Grünwald, sein Comeback in der Startelf krönte er mit dem Treffer zum 2:1. "Mit dem Tor haben wir wieder Schwung bekommen. Wir haben gesagt, wir müssen heute alles hintenanstellen für den Sieg."

Sein Jubel sorgte dann für Diskussionen in der Generali Arena. Grünwald schob die Socken hinunter, zeigte den Austria-Fans seine blau getapten Knie. Warum?

Er wollte ein klares Zeichen setzen. Gegen die grassierende Meinung, dass die aktuelle Austria-Mannschaft nicht immer alles abruft. "Ich bin gekennzeichnet durch meine Karriere. Ich habe einige Verletzungen gehabt und die Leute glauben, dass wir nichts investieren", stellte Grünwald nach dem Sieg klar. "Das sollte zeigen, dass wir mit Herzen dabei sind, und viel von uns hergeben."

(mh)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen