Das war der dritte Wettkampftag

In der Nacht wurden in Vancouver in fünf Disziplinen Medaillen vergeben. Für das Highlight aus österreichischer Sicht sorgte Nina Reithmayer im Eiskanal.

Eishockey:

Am zweiten Spieltag der Gruppe A beim Damen-Turnier kam die Schweiz gegen Kanada mit 1:10 unter die Räder. Schweden siegte gegen die Slowakei mit 6:2.

Eiskunstlauf:

Das chinesische Paar Shen/Zhao gewann den Paarlauf vor den Teamkollegen Pang/Tong und der deutschen Paarung Savchenko/Szolkowy.

Eisschnelllauf:

Der Südkoreaner Tae-Bum Mo holte vor den beiden Japanern Keiichiro Nagashima und Joji Kato Gold im 500-Meter-Sprint. Wegen Probleme mit der Eisoberfläche musste der erste Durchgang abgebrochen und neu gestartet werden.

Langlaufen:

Die Schwedin Charlotte Kalla siegte über 10 km Skating vor der Estin Kristina Smigun-Vaehi und der Norwegerin Marit Björgen. Bei den Herren gewann der Schweizer Dario Cologna über die 15 km Skating vor dem Italiener Pietro Piller Cotrer und dem Tschechen Lukas Bauer.

Rodeln:

Sensationell gut schlug sich Nina Reitmayer im Eiskanal. Im ersten Lauf markierte die Österreicherin Bestzeit. Im zweiten Lauf war nur Tatjana Hugner (GER) schneller. Reithmayer hat als Zweite nur 0,050 Sekunden Rückstand und ist damit vor den heute Nacht stattfindenen zwei Finalläuffen Favoritin auf die Goldmedaille. Veronika Halder ist derzeit Elfte.

Ski Alpin:

Österreich ging bei der Herren-Abfahrt leer aus. Mario Scheiber wurde als bester Österreicher undankbarer Vierter. Der Sieg ging an den Schweizer Didier Defago vor Aksel Lund Svindal (NOR) und Bode Miller (USA).

Snowboard:

Seth Wescott (USA) gewann den Boardercross der Herren vor Mike Robertson (CAN) und Tony Ramoin (FRA). Der Österreicher Lukas Grüner sorgte als Sechster für die beste ÖSV-Platzierung seit der Aufnahme dieser Disziplin in das Olympiaprogramm.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen