Dauerregen zwingt ÖFB- Kicker zum Kinobesuch

Am freien Donnerstagnachmittag hätten Österreichs Team-Fußballer eigentlich eine Runde Golf geplant gehabt. Doch der Dauerregen in Stegersbach verhinderte den Ausflug auf die Fairways im Südburgenland.


Stattdessen legten Kapitän Christian Fuchs und Co. einen Kinonachmittag ein. Am Freitag gehen die Vorbereitungen auf das Match der WM-Qualifikation am 7. Juni in Wien gegen Schweden mit zwei Trainingseinheiten um 10.00 und 17.00 Uhr weiter.

Das sommerliche Transferfenster naht, da wimmelt es auch im österreichischen Fußball-Teamcamp in Stegersbach nur so von Wechselgerüchten. Nicht einmal Teamchef Marcel Koller, der logischerweise vor dem WM-Qualifikations-Schlager am 7. Juni um Ruhe und vollen Fokus auf Gegner Schweden bemüht ist, ist da eine Ausnahme. Schließlich gibt es aufgrund seines im Dezember auslaufenden ÖFB-Vertrags auch um die Zukunft des Schweizers Spekulationen.

Koller stärkt seiner Mannschaft den Rücken  

Zahlreiche ÖFB-Stammkräfte kamen in der jüngeren Vergangenheit bei ihren Clubs nur sporadisch oder sogar überhaupt nicht zum Einsatz. Koller stärkt seinen Auserwählten aber weiter kräftig den Rücken. Im Gegenzug muss der Chefcoach damit rechnen, dass zwischen den Trainingseinheiten bei einigen Akteuren in den nächsten Tagen die Telefondrähte zu ihren Managern und potenziellen Neo-Clubs glühen werden.

Im Tor hat Koller etwa einmal mehr auch Robert Almer ins Aufgebot geholt. Der 29-Jährige hat seinen Abschied von Fortuna Düsseldorf bereits offiziell gemacht, in der vergangenen Bundesliga-Saison war er auf gerade einmal zehn Einsatzminuten gekommen.

"Das ist reine Spekulation"

Nun soll Almer bei Rapid hoch im Kurs stehen, der Steirer meinte aber: "Es hat noch keinerlei Kontakt gegeben, das ist reine Spekulation." In Deutschland weiß Almer, dass lediglich die zweite Liga infrage kommen würde, da im Oberhaus alle Einsertormannpositionen besetzt sind. "Aber in Deutschland ist auch die zweite Liga keine schlechte", merkte der siebenfache Teamgoalie an. "Es gibt auch aus England Interessenten. Warten wir die nächsten Wochen ab, das gesamte Paket muss für mich und meine Familie passen", fügte Almer hinzu.

Für Emanuel Pogatetz ist sein rund fünfmonatiges Leih-Gastspiel auf der Insel nicht nach Wunsch verlaufen. West Ham hat die Kaufoption auf den 30-Jährigen nicht gezogen, daher wird "Mad Dog" bis auf Weiteres einmal zu seinem Stammclub VfL Wolfsburg zurückkehren. Dort hatte der Steirer aber am Jahresende 2012 in den Planungen keinerlei Rolle mehr gespielt, deshalb könnte es durchaus zu einem weiteren Leihgeschäft kommen.

"In der oberen Tabellenregion mitspielen"  

"Am liebsten wäre mir ein Verein, der mit mir in der Stammformation plant und auch in der oberen Tabellenregion mitspielen kann", formulierte Pogatetz seine Wunschvorstellungen. In Deutschland sollen Werder Bremen und der Hamburger SV zu den Interessenten zählen.

Der bei Mainz nicht mehr gebrauchte Andreas Ivanschitz möchte auf jeden Fall bei einem Oberhaus-Club unterschreiben. Das würde gegen den angeblich interessierten 1. FC Köln (zweite Liga) und für Aufsteiger Hertha BSC sprechen. In Stegersbach berichtete der 30-jährige Burgenländer aber, dass er sich durchaus auch einen Wechsel nach Italien oder Spanien vorstellen könne.

Baldige Zukunftsentscheidung für Weimann  

"Da wäre das gesamte Paket sehr reizvoll. Aus sportlicher Sicht und als Lebenserfahrung. Es gibt die eine oder andere interessante Anfrage", meinte Ivanschitz, der in seiner Zeit in Griechenland zum Südeuropa-Fan wurde. "Mir und meiner Familie hat es in Griechenland brutal getaugt, deshalb bin ich für solche Sachen offen."

Die Zukunftsentscheidung noch vor dem Schweden-Match erwartet Andreas Weimann. Aston Villa will den 21-jährigen Senkrechtstarter laut englischen Medienberichten mit einer kräftigen Gehaltserhöhung zum Bleiben überreden, Ligakonkurrenten wie Newcastle oder Sunderland sollen aber am Wiener dran sein.

Klubs jagen Goalgetter Hosiner

Austrias Torschützenkönig Philipp Hosiner hat sich ebenfalls auf zahlreiche Club-Wunschlisten geschossen, als neuester Bewerber wurde in der Gerüchteküche Lazio Rom gehandelt. Hosiner soll ein Wunschkandidat von Lazio-Manager Igli Tare sein und den Römern sechs Millionen Euro wert sein. Salzburgs Christoph Leitgeb soll vor dem Sprung nach Deutschland stehen (u.a. Kaiserslautern). Bei seinem Red-Bull-Kollegen Jakob Jantscher ist das Leihgeschäft mit Dynamo Moskau ausgelaufen, eine Rückkehr des 24-Jährigen nach Salzburg ist unwahrscheinlich.

Harte Wochen auf dem Abstellgleis haben Marko Arnautovic und Marc Janko hinter sich. Um Arnautovic ranken sich traditionell zahlreiche Transfergerüchte. Seit seiner Suspendierung bei Werder Bremen Ende April sind es noch mehr geworden - u.a. soll Fiorentina trotz dessen "Sündenregister" nach dem Wiener angeln. Arnautovic will abwarten, ob Werders Neo-Trainer Robin Dutt mit ihm plant oder nicht.

"Aus Selbstschutz"

Janko hält sich "aus Selbstschutz" mit Äußerungen über seine Degradierung bei Trabzonspor zurück, würde den Club aber wohl am liebsten so rasch wie möglich verlassen. Auch Werder-Bremen-Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic schließt eine Veränderung nicht aus. Schließlich hat mit Trainer Thomas Schaaf sein großer Befürworter den Verein verlassen, die Planungen seines Nachfolgers Dutt kennt der 25-Jährige natürlich noch nicht. "Warten wir die nächsten Wochen ab", meinte Junuzovic.

Falls Aleksandar Dragovic den FC Basel trotz Vertrags bis 2015 verlassen möchte, dann hätte der Innenverteidiger wohl die Qual der Wahl. Die deutsche Zeitschrift "Sportbild" erklärte den 22-Jährigen angesichts von angeblichen Angeboten von AC Milan, Inter Mailand, Dortmund, Atletico Madrid oder Arsenal sogar zum begehrtesten Kicker Europas.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen