Davis-Cup-Krimi: Melzer erzwingt Entscheidungsmatch

Jürgen Melzer sorgt mit einer Top-Leistung und einem Fünf-Satz-Erfolg über Gilles Simon beim Länderkampf gegen Frankreich für den 2:2-Ausgleich. Nun hat Youngster Martin Fischer die Chance, doch noch eine rot-weiß-rote Tennis-Sensation zu ermöglichen.

Nach 4:08 Stunden unerbitterlichem Kampf wirft sich Jürgen Melzer entkräftet in den Sand des Tennis-Platzes im Hangar 3 des Flughafen Wien-Schwechat. Mit einer Top-Leistung dreht der Niederösterreicher die Partie gegen den Konter-Spezialisten Simon und jubelt am Ende über einen 7:6(7),3:6,1:6,6:4,6:0-Erfolg.

Dabei scheint Melzer nach gewonnenem ersten Satz die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, lässt sich immer wieder auf Diskussionen mit dem Stuhlschiedsrichter ein und liegt plötzlich nach drei Durchgängen mit 1:2 zurück.

Wende im vierten Satz
Im vierten Satz zieht sich der Weltranglisten-10. mit der Hilfe des sensationellen Publikums rund um den künstlich aufgeschütteten Tennis-Platz aber wieder aus dem Tief und zündet in der Folge ein wahres Tennis-Feuerwerk. "Ich habe alles gegeben, und es hat zum Glück gereicht, jubelt Melzer.

Davis Cup: Österreich vs. Frankreich 2:2

Freitag:
Jürgen Melzer - Jeremy Chardy 5:7,4:6,5:7
Stefan Koubek - Gilles Simon 0:6,2:6,3:6

Samstag:
Melzer/Oliver Marach - Michel Llodra/Julien Benneteau 6:4,3:6,6:3,6:4

Sonntag:
Jürgen Melzer - Gilles Simon 7:6(7),3:6,1:6,6:4,6:0
Martin Fischer - Jeremy Chardy FOLGT!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen