People

Der "Bambi"-Schwindel – nun spricht Richard Lugner

Bambi und Senad sprachen bei "Forsthaus Rampensau" über die Ex-Beziehung zwischen dem Tierchen und dem Baumeister. So war das nicht, meint Lugner.

Alexandra Hofbauer
Richard Lugner stellt einiges klar.
Richard Lugner stellt einiges klar.
ATV, Sabine Hertel

Senad und Nina erzählen in der ATV-Show von der einstigen Beziehung zwischen Bambi und dem Baulöwen. Gleich wird klar gestellt, "ein Paar waren wir nie". Doch für den wahren Ehemann des Tierchens war die Zeit "verheerend", oft habe er sich vom "Lugner City"-Chef ausgeschlossen gefühlt.

Nun meldet sich der kranke Richard Lugner zu der Thematik zu Wort. "So ganz stimmt das nicht", stellt er gegenüber "Heute" klar. Er sei damals zu Dreharbeiten für ATV in der Türkei gewesen, "Senad und Nina waren auch dabei". Damals habe sich das "Betti-Hasi" gerade von dem 89-Jährigen getrennt.

Richard Lugner erzählt seine Sicht

Doch, "dass ich damals mit Nina angebandelt habe stimmt nicht", so Österreichs Baumeister Nummer eins. Er soll eine Einladung zu einem Gala-Treffen in St. Pölten gehabt haben, zu der auch Senad eingeladen war, doch erschienen soll er nciht sein.  "Ich habe Nina sogar gefragt warum Senad nicht mitgekommen ist", so Lugner weiter.

"Erst einige Monate später hat sich eine Beziehung zwischen Nina und mir entwickelt. Allerdings ist sie jeden Abend wieder nach Hause gefahren", stellt der Opernball-Dauergast richtig. "Die beiden hatten eine gemeinsame Tochter und verbrachten jedes Wochenende zusammen und ich saß alleine zu Hause", gesteht Mörtel traurig.

Im Herbst habe er deshalb die Beziehung mit Bambi abgebrochen. Jahre später wurde Nina erst wieder für eine ATV-Serie verpflichtet, wie Lugner weiter erklärt. Daraus sei dann "Lugners Zoo entstanden, wozu Bambi gehört".

VIP-Bild des Tages

    Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
    Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
    Instagram
    Mehr zum Thema