Der brutalste Wasserfall der Welt

Die 32 Meter hohen Abiqua Falls bezwang noch kein Kajakfahrer unverletzt. Der Erste, der es versuchte, brach sich beide Beine. Nun probierte es der US-Amerikaner Jesse Coombs - und scheiterte ebenfalls.


"Zum Umkehren war es zu spät", grinst Jesse Coombs. Als erst zweiter Mensch stürzte sich der Extem-Kajakfahrer die 32 Meter hohen Abiqua Falls in den USA hinunter. Sein Vorgänger Tim Gross, ebenfalls aus den Vereinigten Staaten, zerstörte sich beim waghalsigen Stunt beide Knie. Auch Coombs blieb nicht unverletzt: Er brach sich die Schulter und zog sich eine Lungenquetschung zu. "Die Einfahrt ist schwierig", erklärt Coombs. Ein kleiner Fehler und du segelst im falschen Winkel 30 Meter bergab."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen