Der Erzberg ruft und 500 Biker folgen wieder

Bild: Red Bull

Am Sonntag (11 Uhr auf ServusTV) steht die nächste Auflage des legendären Erzbergrodeos, das Red Bull Hare Scramble, in den Startlöchern. Auf die Fahrer wartet wieder eine Tortur und wenig Belohnung.

Seit 1995 jagen Motocrosser aller Welt auf den steirischen Berg, jedoch konnte trotz des Heimvorteils noch nie ein Österreicher den Gesamtsieg holen. Das Erzbergrodeo gilt als die härteste Enduro-Einzelveranstaltung der Welt. Bereits in den Tagen davor wird kräftig durchgesiebt. In einem Prologrennen werden die 500 schnellsten Piloten ermittelt, nur sie sind für das Hauptevent qualifiziert.

Um Punkt 12 Uhr fällt dann am Sonntag die Startflagge. Die Piloten haben danach vier Stunden Zeit den tückischen Berg zu bezwingen. Zwar sind es "nur" 30 Kilometer Weg vom Start bis ins Ziel am Gipfel, doch es müssen 20 Kontrollpunkte passiert werden. Oft heißt es absteigen und schieben, oder mit Hilfe der Zuschauer seine Maschine den Berg raufschleppen.

Bei dem Wahnsinn geht es nur um die Ehre, denn Preisgeld gibt es keines für den Sieger. Er bekommt lediglich einen Pokal, der aus dem Stein des Erzberges geschlagen wurde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen