"Der hat die Abstandsregel nicht richtig verstanden"

Dieser Ferrarri-Falschparker aus Obwalden erregt die Gemüter.
Dieser Ferrarri-Falschparker aus Obwalden erregt die Gemüter.20 Minuten/Twitter
Offensichtlicher extra Parkplätze für sich beanspruchen geht nicht: Auf Facebook sorgt ein Schweizer Ferrari-Falschparker für Erstaunen und Ärger.

"Mir fällt gerade das Wort für diesen Autofahrer nicht ein": Das ist der Tweet, der am Samstag Mittag abgesetzt wurde, zusammen mit einem Bild, das einen Ferrari mit einem Schweizer Kennzeichen zeigt, der zwei Parkfelder für sich alleine beansprucht. Die Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten. Hier die besten Reaktionen auf Twitter:

"Ist sicher Pilot von Beruf ... immer schön den Bodenmarkierungen nach."

Es gibt auch Leute, die sehen hier kein Problem: "Er hat vier Auspuffrohre, damit hat er auch Anrecht auf zwei Parkfelder, logisch, oder?"

Und dann gibt es Kommentatoren auf Twitter, die wissen, warum man so parkt. Weil man eigentlich gar nicht anders kann. Denn: "Das sind dieselben, die auf der Autobahn ausschliesslich auf der mittleren Spur fahren. Kommen sie schließlich an, sind sie dermaßen auf dem Mitte-Trip, das sie auch dort nur noch in der Mitte von zwei Streifen parkieren können."

Oder hat es doch etwas mit Corona zu tun? "Hat die Abstandsregel nicht richtig verstanden", vermutet jemand.

Oder diese Erklärung hier, das ist die Mutter aller Ausreden für Autofahrer, die so parkieren wie unser Ferrari-Falschparker: "Hab auch schon so geparkt. Die Lücke gabs nur so, als die anderen Autos dann weg waren, sah es natürlich blöd aus."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
FerrariSchweiz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen