Der neue Bundesliga-Plan: Erst ab Mai wird gespielt

Albert Vallci von Salzburg und Gernot Trauner vom LASK hoffen auf eine Fortsetzung des Meisterkampfs.
Albert Vallci von Salzburg und Gernot Trauner vom LASK hoffen auf eine Fortsetzung des Meisterkampfs.Bild: GEPA-pictures.com
Die Bundesliga gab am Mittwoch den neuen Zeitplan für eine Mögliche Fortsetzung nach der Coronavirus-Pause bekannt.
Der Fußball steht wegen der Coronavirus-Pandemie still. Auch in Österreichs Profi- und Amateur-Bereich wird pausiert, um eine weitere Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 zu verhindern.

Der Grunddurchgang mit 22 Runden wurde absolviert, der LASK führt nach der Punkteteilung die Liga drei Punkte vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg an. Zehn Spiele sind für die sechs Teams der Meister- und Abstiegsrunde jeweils ausständig.

Durch die Verschiebung der EM-Endrunde von 2020 auf 2021 gewann die Bundesliga Zeit, um diese Spieltage doch noch austragen zu können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde, lautet der Plan nun, bis Mai zu pausieren. Dann könnte die Liga bis Ende Juni rechtzeitig fertiggespielt werden.

Ob im Mai tatsächlich gespielt werden kann, ist allerdings alles andere als in Stein gemeißelt. Ein Ende der Corona-Krise lässt sich derzeit nicht abschätzen.

Die vollständige Aussendung der Bundesliga

Die Tipico Bundesliga reagiert auf die gestrige UEFA-Entscheidung, die Europameisterschaft zu verschieben und verlängert ihre Saison bis Ende Juni. Das wurde heute bei einer Videokonferenz der Bundesliga-Klubs beschlossen. Die Verlängerung der Saison in den Juni hinein gibt nun auch die Möglichkeit, die Saison solange wie möglich, bis Anfang Mai zu unterbrechen.

Alle Klubs hoffen aus sportlichen sowie aus wirtschaftlichen Gründen, dass die Saison fertig gespielt werden kann. Die Entscheidung darüber treffen aktuell jedoch die Regierung nach Absprache mit den zuständigen Gesundheitsexperten. Jetzt gilt es, die Wirksamkeit der gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus abzuwarten und insbesondere aktiv zu unterstützen.

Auf Basis der gestrigen UEFA-Entscheidung werden in den kommenden Tagen auch Termine für Europacupspiele, Länderspiele sowie das Cupfinale diskutiert werden. Sollte sich die Situation generell entspannen und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ermöglichen, werden die Klubs sofort über konkrete Starttermine beraten und einen alternativen Terminplan beschließen. Hierbei gilt es auch zu beachten, dass die Spieler nach dem aktuellen Stopp des Trainings- und Spielbetriebs eine entsprechende Vorbereitungszeit benötigen werden.

Die Österreichische Fußball-Bundesliga und alle Klubs bitten sämtliche Personen im Land, den Empfehlungen der Regierung unbedingt Folge zu leisten und bedanken sich bei allen Alltagsheldinnen und -helden, die das Land in dieser Ausnahmesituation am Laufen halten.

Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer: „In der aktuellen Situation appellieren wir an alle Österreicherinnen und Österreicher, den Maßnahmen der Bundesregierung Folge zu leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Entscheidung, wann wieder gespielt werden kann, treffen nicht wir, sondern die Regierung in Absprache mit den Gesundheitsexperten. Sollten es die Entwicklungen der kommenden Wochen möglich machen, wollen wir die Saison sowohl aus sportlichen als auch aus wirtschaftlichen Gründen zu Ende spielen. Durch die Verschiebung der EM können wir den Terminplan bis Ende Juni ausnützen und setzen die Meisterschaft deshalb zunächst so lange wie möglich aus. Wir versichern unseren Fans und Partnern, dass wir allzeit bereit sind, wenn sich die Situation bessert."


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen