Derby-Debakel! "Müssen über alles nachdenken"

0:4 im Heimspiel gegen Rapid – die Austria schlitterte im Derby in ein übles Debakel. Das hat Sportdirektor Franz Wohlfahrt nach der Abfuhr zu sagen.
Wer ist die Nummer eins von Wien in dieser Saison? Ganz klar Rapid, dass in fünf Partien von der Austria nicht besiegt werden konnte und am Sonntag das 326. Derby klar mit 4:0 für sich entschied.

Kein Wunder, dass bei den "Veilchen" jetzt der Frust regiert. "Die Stimmungslage ist natürlich nicht gut, das ist klar", gesteht sich Sportdirektor Franz Wohlfahrt im "Sky"-Interview ein. "Aber wir müssen anerkennen, wenn wir so viele Fehler machen im Spielaufbau und im Mittelfeld. Wenn wir dann den letzten Ball so schlecht spielen und dem Gegner zuviel Raum lassen bezüglich unserer Defensivarbeit, dann ist es klar, dass es schwierig wird", führt der 53-Jährige aus, ehe er offen ausspricht, was ihn Wien-Favoriten niemand hören will: "Ich muss leider sagen, dass der Sieg für Rapid in Ordnung geht."

Mit seinen Spielern geht Wohlfahrt jetzt aber nicht hart ins Gericht. Stattdessen betont er das Miteinander als Schlüssel führ den Turnaround. "Wir müssen über alles nachdenken, aber wir werden zu hundert Prozent wieder kommen, ich habe das der Mannschaft unmittelbar nach dem Spiel in der Kabine", erzählt der einstige Torhüter. "Dass wir zusammen halten und das alle Unterstützung von Seiten des Vereins kommt."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
(red.)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaFK Austria WienFranz Wohlfahrt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen