Derby-Duell der "Überläufer"

Der Countdown läuft! Am Sonntag (16 Uhr, live ORF 1) empfängt die Austria Stadtrivalen Rapid im Horr-Stadion zum 295. Wiener Derby. Heute bat Peter Hlinka (31) und Christoph Saurer (24) zum Doppel-Interview. Ein besonderes Spiel, sind sich beide vor dem Duell ihrer Ex-Klubs einig. Der Favorit? Das ist die Austria!

Wer hat am Sonntag die besseren Chancen auf den Sieg?

Saurer: Die Austria hält sich für den Favoriten. Das Heimspiel ist wohl ein kleiner Vorteil.

Hlinka: Stimmt, wir werden Rapid aber sicher nicht unterschätzen. Sie haben in den letzten Runden bewiesen, dass sie zu alter Form gefunden haben.

Wo seht ihr die größten Stärken eures Gegners?

Saurer: Die Austrianer lassen den Ball gut laufen. Das Kombinationsspiel ist stark.

Hlinka: Rapid ist seit acht Partien ungeschlagen. Vor allem auf Salihi und Gartler müssen wir aufpassen, die sind brandgefährlich vor dem Tor.

Kann der Ausfall von Rapid-Spielmacher Steffen Hofmann das 295. Derby entscheiden?

Saurer: Er ist ein sehr wichtiger Spieler, den wir nicht so einfach ersetzen können. Aber wir haben gegen den LASK und Sturm Graz bewiesen, dass wir ohne ihn siegen können.

Hlinka: Hofmann war lange Zeit Denker und Lenker im Rapid-Spiel. Aber das Derby hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Wir brauchen eine Top-Leistung, um als Gewinner vom Platz gehen zu können.

Ihr tretet beide gegen eure Ex-Klubs an. Eine besondere Partie?

Saurer: Ein Derby ist immer etwas Besonderes. Aber ich habe auch mit dem LASK oft genug gegen die Austria gespielt.

Hlinka: Das sehe ich auch so. Die Atmosphäre ist speziell und mit einem Sieg könnten wir Rapid weiter abschütteln. Aber am Ende ist es ein Ligaspiel von vielen. Da brauche ich keine besondere Vorbereitung.

Erich Elsigan / Gerald Richter

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen