Deutschland verlängert Kontrollen an Grenze zu Tirol

Grenzkontrollen bei Kiefersfeld an der Grenze zwischen Tirol und Bayern.
Grenzkontrollen bei Kiefersfeld an der Grenze zwischen Tirol und Bayern.Frank HOERMANN / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
An der Grenze zu Tirol wird die deutsche Polizei mindestens zwei weitere Wochen Kontrollen durchführen. Die Maßnahme wurde verlängert.

Am heutigen Mittwoch wurde bekannt, dass Deutschland seine stationären Kontrollen an den Grenzen zu Tirol und auch Tschechien um weitere zwei Wochen verlängert werden. Innenminister Horst Seehofer (CSU) erklärte im Gespräch mit dem Münchner Merkur aber: "Wir haben die Hoffnung, dass wir die Kontrollen zu Österreich etwas früher beenden können, vielleicht sogar noch im Laufe des März."

Der Grund für die Verlängerung der Maßnahmen bleibt laut APA weiterhin die Ausbreitung der Südafrika-Mutation in Tirol. Jenseits der Grenze werde man die Entwicklung und die Eindämmungsversuche der hiesigen Behörden mit Argusaugen beobachten, so Seehofer sinngemäß weiter. Bereits am morgigen Donnerstag ist zudem ein Treffen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin anberaumt.

Virusvariantengebiet

Teile Tirols wurden Mitte Februar von Deutschland zu einem Virusvariantengebiet erklärt. Aus solchen dürfen nur noch Deutsche und Personen mit Wohnsitz und Aufenthaltserlaubnis in Deutschland in unser Nachbarland einreisen. Mit Ausnahme von Pendlern in systemrelevanten Berufen sowie dem Frachtverkehr bleibt der Grenzübertritt allen verwehrt. Wer hinüber darf, muss einen negativen Coronatest vorlegen. Wie hierzulande darf dieser nicht älter als 48 Stunden sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BayernTirolDeutschlandCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen