Deutschland zittert sich zum Sieg gegen Nordiren

Deutschland jubelt über das 1:0 gegen starke Nordiren.
Deutschland jubelt über das 1:0 gegen starke Nordiren.Bild: imago sportfotodienst
Aufatmen in Deutschland. Dem bitteren 2:4 gegen Holland folgt ein mühevoller 2:0-Sieg gegen Nordirland in der EM-Qualifikation.
Das Horrorszenario wurde abgewendet. Deutschland tat sich nach der bitteren Heim-Pleite gegen die Niederlande auch im Spiel gegen den überraschenden Tabellenführer schwer. Nordirland spielte am Montagabend mutig, ließ gute Chancen liegen.

Die Qualität setzte sich aber durch. Deutschland siegte durch ein technisch hochwertiges Tor von Leipzig-Linksverteidiger Marcel Halstenberg. Er war erst vor der Partie für Dortmunds Nico Schulz in die Startelf von Bundestrainer Jogi Löw gerutscht. Kurz nach der Pause nahm er eine hohe Hereingabe von Serge Gnabry direkt per Dropkick und versenkte die Kugel im langen Eck (48.).

Nordirlands Schlussmann Bailey Peacock-Farrell brachte Deutschland phasenweise an den Rand der Verzweiflung. Alleine Timo Werner (Leipzig) hätte genug Torchancen für einen Hattrick vorgefunden, fand aber immer wieder seinen Meister im 22-jährigen Keeper.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der 92. Minute machte Bayerns Serge Gnabry mit dem 2:0 alles klar.

Nordirland gab im fünften Spiel erstmal Punkte ab, wird von Deutschland damit in der Gruppe C der EURO-Quali abgelöst (punktegleich). Die Niederlande besiegten Estland parallel souverän mit 4:0 und lauern drei Punkte hinter dem Spitzenduo.

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren