Die Bayern haben Ex-Coach Guardiola am Zettel

Die Bayern träumen vom Comeback von Pep Guardiola.
Die Bayern träumen vom Comeback von Pep Guardiola.Bild: imago sportfotodienst
Die Bayern sind weiterhin auf Trainersuche. Plötzlich taucht ein alter Bekannter in der Kandidatenliste auf: Pep Guardiola.
Das wäre die Trainer-Sensation 2020. Bei den Bayern könnte mit Pep Guardiola ein alter Bekannter wieder das Zepter übernehmen, nach dem entlassenen Niko Kovac zur Langzeit-Lösung werden.

Die Münchner haben sich im Rahmen der Trainersuche zumindest mit der Rückkehr des spanischen Kult-Trainers beschäftigt, berichtet die SportBild. Ebenso im Rennen: Thomas Tuchel von Paris St.-Germain und Erik ten Haag von Ajax. Alle sind bei ihren Klubs noch unter Vertrag, wären erst im Sommer 2020 ein Thema.

Guardiola führte die Münchner von 2013 bis 2016 in allen drei Jahren seiner Amtszeit zum deutschen Meistertitel. Einige Spieler schwärmen noch heute vom spanischen Coach. Allen voran Guardiolas Lieblingsschüler Joshua Kimmich. "Unter ihm habe ich die meisten Fortschritte gemacht. Innerhalb weniger Monate lernte ich viel über das Spiel und entdeckte Freiräume, die ich noch nicht einmal kannte", hatte der deutsche Teamspieler Anfang des Jahres bei France Football geschwärmt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. An der Säbener Straße habe man demnach durchaus registriert, dass es in Guardiolas viertem Jahr bei Manchester City alles andere als rund läuft. Nach dem verlorenen Liga-Hit gegen Liverpool (1:3) ist der schlechteste Saisonstart in der Trainer-Karriere des Katalanen perfekt. Der Kontakt zum Spanier ist jedenfalls nie abgerissen und Guardiola besitzt weiterhin seine Wohnung in der Münchner Innenstadt.

Dagegen spricht allerdings sein laufender Vertrag bis 2021. Und das große Ziel, die Champions League mit den Citizens zu gewinnen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen