Die Einkaufslisten der europäischen Top-Klubs

Wer ist der beste Fußballer der Welt?
Wer ist der beste Fußballer der Welt?
zum Duell
Im europäischen Fußball steht ein heißer Herbst bevor. Das liegt nicht nur an den tropischen Temperaturen. Hier ein Überblick über die Einlaufs-Zettel.
Die Sommer-Transferzeit geht in die heiße Phase. Erstmals schließt das englische Transferfenster vor dem Liga-Start. Alle Deals auf der Insel müssen bis 9. August abgeschlossen werden. Auch in Italien geht ab dem 18. August nichts mehr. In Deutschland und Spanien ist traditionell am 31. Schluss. Bei einigen Klubs drängt die Zeit. Hier ein Überblick über die langen Einkaufszettel der europäischen Großklubs.

Real Madrid

Die "Königlichen" haben in der laufenden Transferzeit nicht mit Star-Zugängen geglänzt. Superstar Cristiano Ronaldo ist weg, der Abgang von Luka Modric zu Inter Mailand droht. Mit Vinicius Junior kommt ein hochtalentierter Brasilianer zum "Weißen Ballett". Er hat das Zeug zum Weltstar.

Auf der Einkaufsliste der Madrilenen steht noch ein Stürmer. Bei Harry Kane, Robert Lewandowski und Mauro Icardi holte sich Real bisher Absagen. Der Wechsel von Neymar könnte dank der Ausstiegsklausel bei PSG im Winter über die Bühne gehen. Auch die Tormann-Position ist noch eine Baustelle. Die Verhandlungen mit Chelsea-Keeper Thibaut Courtois sind ins Stocken geraten. Genauso wie mit seinem Teamkollegen Eden Hazard.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Barcelona

Die Katalanen sind nach den Abgängen von Andres Iniesta und Paulinho noch auf der Suche nach einer Verstärkung fürs Mittelfeld. Mit Arthur und Malcom wurden bereits zwei Neuzugänge fixiert. Ein heißer Kandidat ist Paul Pogba, der sich mit Manchester-United-Coach Jose Mourinho überworfen hat, außerdem ist Willian ein Kandidat.

Bayern München

Mit Leon Goretzka ist ein prominenter Neuzugang fixiert. Mehr soll sich beim deutschen Rekordmeister auch nicht tun. Anthony Martial ist den Münchnern schlichtweg zu teuer. Erst bei einem Abgang der Leistungsträger James oder Thiago würden die Bayern aktiv werden. Jerome Boateng steht vor dem Wechsel Richtung Paris.

Chelsea

Den "Blues" könnte eine heiße Transferwoche bevorstehen. Courtois, Hazard und Willian sind in Spanien heiß begehrt. Diese müssten ersetzt werden. Doch die Londoner werden erst aktiv, wenn ein Abgang konkret wird.

Manchester City

Mit der Verpflichtung von Riyad Mahrez scheint das Shopping-Programm von Pep Guardiola bereits abgeschlossen zu sein. Außer, es passiert etwas Unvorhergesehenes.

Manchester United

Beim Stadtrivalen ist deutlich mehr Transfer-Aktivität zu erwarten. Marko Arnautovic ist weiterhin auf der Liste von Jose Mourinho, würde rund 70 Millionen Euro kosten. Außerdem sind die "Red Devils" an Barcelonas Yerry Mina dran.

Juventus Turin

Die Italiener befinden sich auf großer Einkaufstour. Cristiano Ronaldo und Rückkehrer Leonardo Bonucci sind neu. Mit Gigi Buffon und Gonzalo Higuain wurden allerdings zwei Leistungsträger abgegeben. Auch eine Rückkehr von Paul Pogba ist denkbar, scheitert aber an der hohen Ablöseforderung.

Paris St. Germain

Bei Paris St. Germain sind keine Neuzugänge mehr eingeplant. Thomas Tuchel hat seinen Stamm gefunden. Der Transfer von Jerome Boateng steht kurz vor dem Vollzug. Am Gerücht um einen Wechsel von ÖFB-Teamspieler David Alaba ist nichts dran. Stattdessen sollen weitere Spieler abgegeben werden. Marco Verratti und Dani Alves sind auf der Streichliste ganz oben. (wem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen