Die leiseste WM? Das sind Russlands Jubel-Gesetze

Der Countdown läuft! Am 14. Juni wird die Fußball-WM in Russland eröffnet. In den Stadien könnte es aber sehr leise werden. Schuld sind strenge Regeln.
Trommeln, Klappern, Vuvuzelas – bei Fußball-Weltmeisterschaften geht es auf den Tribünen immer laut zu. Bei der WM 2018 in Russland dürfte es aber ruhiger laufen als bei früheren Endrunden. Der Grund sind strenge Regeln beim Gastgeber.

Gesang vor Geräusch



So werden in Russland Fan-Instrumente wie Trommeln oder Vuvuzelas komplett verboten sein. Der Grund ist kurios: Bei der WM 2010 übertönten die südafrikanischen Trompeten teilweise auch die lautesten Fan-Gesänge. Das will die FIFA nun verhindern.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Keine Selfie-Sticks



Auf die Fans wartet aber noch ein weiteres Verbot. Auch die Selfie-Sticks für das Handy sind in den WM-Arenen nicht erlaubt. Sie gelten als mögliches Wurfgeschoss als eine Gefahr für die Spieler auf dem Feld. Die Regeln sollen von der russischen Polizei und Fan-Beauftragten der teilnehmenden Nationen streng kontrolliert werden. (heute.at)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
RusslandNewsSportFußballWeltmeisterschaftFifa

CommentCreated with Sketch.Kommentieren