Die Rückrunde wird spannend

Bild: Robert Riede

Die Ergebnisse der letzten Herbstrunde garantieren eine aufrregende Frühjahrssaison in der Wiener Stadtliga. Die ersten fünf Mannschaften trennen nur sechs Punkte. Post SV legt vor mit Auswärtssieg bei den Vienna Amateuren, Toni Polsters Viktoria überwintert durch knappen Sieg auf Platz 2 und der FavAC bleibt dank Toptorjäger Kadir ebenfalls im Aufstiegsrennen.

Post SV legt vor gegen Vienna Amateure

, kann mit seiner Hinrunde sehr zufrieden sein. Wie schon letztes Jahr sind die Postler ganz oben dabei in der Tabelle, ist punktetechnisch dieses Jahr sogar noch knapper dran an der Spitze. So ging man auch auf der Hohen Warte als Favorit ins Match, die erste Hälfte jedoch war geprägt von Einsatz und Kampf, Torszenen eher die Außnahme.

Doch Post Trainer Khajik Jerjes schien in der Kabine die richtigen Worte für seine Elf zu finden. So dominierte sein Team die zweite Hälfte, ging durch Posts besten Torschützen Selmanovic siebtes Tor in Führung (1:0/68.). Post SV's Baris Özgul war zehn Minuten später mit dem 0:2 zur Stelle und entschied die Partie für sein Team. Post SV schließt damit endgültig zu den Topteams der Liga auf, liegt nur mehr drei Punkte hinter Tabellenführer Stadlau.

Polsters Viktoria sichert mit Mühe Platz 2

Der überrascht ihre Konkurrenz in der Wiener Stadtliga Woche für Woche mit aussergewöhlich konstante Leistungen. Lange schon erwarten Verantwortliche der anderen Teams auf den kleinen Einbruch, welcher die Emporkömmlinge wieder etwas in die Schranken weisst. Doch Polster hat sein Team gut im Griff und ist in der Lage es auch in vermeintlich unspektakulären Partien zu motivieren.

Trotzdem verschlief sein Team Hälfte eins im Spiel gegen den beinahe komplett. Der SV bewies sich aber als guter Gastgeber und nützte die Schwäche der Viktoria nicht aus. In der zweiten Elf erholte sich der Favorit aus Meidlung und ging schließlich durch Christoph Ungerböck in Führung (1:0/67.). Mit der Führung im Rücken spielte Viktoria das Match dann locker herunter und etabliert sich weiterhin als großer Mitfavorit auf den Aufstieg.

FavAC dank Kadirs Überform oben dran

Traditionsklub war die Nummer 10 wieder hellwach und erzielte die Führung für sein Team (23.).

In Hälfte zwei begannen die Gerasdorfer stärker, drückten auf den Ausgleich und wurden belohnt, Bernhard Eblinger erzielte das zwischenzeitliche 1:1 (54.). Doch der FavAC behielt die Nerven spielte weiterhin ruhig seine Spiel und stellte durch Sani Vuckic wieder auf 2:1 (66.). Den Schlußpunkt der Partie setzte - wer sonst? - Dozhghar Kadir der in der Nachspielzeit den 3:1 Endstand erzielte (92.). Der FavAC damit als Fünfter nur sechs Punkte hinter dem Tabellenführer und mit seinem Star in dieser Form muss man mit den Favoritner auch in der Frühjahrssaison rechnen.

15. Spieltag der Wiener Stadtliga - alle Ergebnisse im Überblick:

Austria 13/Auhof Center - SV Donau 2:1 (2:1)

SC Team Wiener Linien - DSV Fortuna 05 3:0 (2:0)

First Vienna FC 1984 Amateure - Post SV Wien 02:2 (0:0)

SC Columbia Floridsdorf - SK Slovan HAC May 1:3 (0:2)

Cashpoint Favoritner AC - SV Gerasdorf Stammersdorf 3:1 (1:0)

Gersthofer SV - SC Wiener Viktoria 0:1 (0:0)

SR Fach-Donaufeld - ISS Admira Technopool 1:1 (0:0)

FC Stadlau - NAC-The Power Company 4:1 (3:0)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen