"Heute" geht schon jetzt die neue Derby-Route

Die neue Derby-Route ist diesmal kürzer und führt von der Troststraße zur Generali Arena.
Die neue Derby-Route ist diesmal kürzer und führt von der Troststraße zur Generali Arena.Bild: heute.at
Am Sonntag steigt in der Generali Arena das 329. Wiener Derby. Auf die Rapid-Fans wartet ein neuer Weg zum Austria-Stadion. "Heute" zeigt die wichtigsten Passagen.
Im vergangenen Dezember war es schon vor dem Duell der Erzrivalen zu erheblichen Problemen zwischen Polizei und Fans gekommen. Rapid-Anhänger wurden von den Ordnungshütern stundenlang festgehalten, die Tangente vorübergehend gesperrt. Deswegen wurde nun die Route geändert. "Heute" hat die Infos zur Anreise und die Schlüsselstellen im Video.

Der Weg zum Wiener Derby
Der Weg zum Wiener Derby


Neuer Sammelpunkt

Bisher trafen sich die Rapid-Fans vor dem Anmarsch traditionell am Reumannplatz. Nun gibt es einen anderen Treffpunkt, nämlich bei der U1-Station Troststraße.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf der Favoritenstraße

Von dort geht es dann los in Richtung Verteilerkreis. Auf der Favoritenstraße werden die Fans exakt drei Häuserblocks stadtauswärts gehen. Bei der Hebbelgasse geht es links hinein in Richtung Alfred-Böhm-Park.

Park und Steg

Der Fußweg durch den Park zur Absberggasse ist nur kurz, dann wartet aber die heikelste Passage am Weg zum Derby. Statt wie bisher über die breitere Laaerberg-Brücke werden die Fans nun über den Absbergsteg geführt. Der ist zwar näher an der Generali-Arena, aber dafür gibt es nur einen schmalen Weg für Fußgänger und Radfahrer. Auf die Rapid-Schlachtenbummler wartet da eine Blockabfertigung: Nur etwa 20 Personen gleichzeitig dürfen über die Brücke gehen.

Die letzten Meter

Vom Absbergsteg ist es dann nicht mehr weit zum Stadion. Der Gäste-Sektor ist mit 1.750 verkauften Karten bis auf den letzten Platz gefüllt. (red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren