Die "Traffic Ladies" aus Nordkorea

Sie tragen eng geschnittene Kostüme, müssen ledig und unter 26 Jahre alt sein: So leben Verkehrspolizistinnen im diktatorischen Nordkorea.

In Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang regeln rund 300 Vekehrspolizistinnen das Geschehen an den Kreuzungen. Obwohl es an vielen dieser Kreuzungen Ampeln gibt, bleiben die Damen dort postiert.

Müssen ledig und unter 26 Jahre alt sein

Wer in Nordkorea Verkehrspolizistin werden möchte muss folgende Eigenschaften mitbringen:

-Auf Zack sein

-Unter 26 Jahre alt

-Ledig

Wie man in dem Video sieht, sind die Damen wirklich auf Zack. Der ganze Körper ist gespannt. Jeder Schritt sitzt und jede Handbewegung wird - bis hinunter in die Fingerspitzen - perfekt umgesetzt.

Die weißen Söckchen sind korrekt über die Knöchel gezogen. Das eng geschnittene Kostüm faltenfrei. Ganz wie es sich für eine echte nordkoreanische "Traffic Lady"gehört.

Die Ausbildung ist anstrengend

Verkehrspolizistin Ri Yong Sim berichtet:

"Immer, wenn ich gemerkt habe, dass ich müde werde, war das, was mich hat weitermachen lassen…der Gedanke daran, dass unser Führer (Kim Jong Un), der sich das ganze Jahr nur um das Glück unseres Volkes sorgt,…uns beim Arbeiten beobachtet hat..."

Sobald sie zu alt für ihren derzeitigen Job wird, möchte Ri Yong Sim Lehrerin werden. Zwei Jahre bleiben ihr noch bis dahin.

400 Verkehrspolizisten

Neben den jungen Damen sind noch etwa 400 Verkehrspolizisten im Einsatz. Altersbeschränkung sowie Beziehungsstatus spielen bei den männlichen Kollegen jedoch keine Rolle. (mp)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
VideospielTimeoutVerkehr

ThemaWeiterlesen