Die Twitter-Gemeinde verabschiedet Sean Spicer

Nach nur sechs Monaten im Amt tritt Sean Spicer als Sprecher des US-Präsidenten ab. Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken fallen einstimmig aus.

Personalrochade im Medienstab von US-Präsident Donald Trump: Der vielkritisierte Pressesprecher Sean Spicer tritt zurück, Nachfolgerin wird seine bisherige Stellvertreterin Sarah Huckabee Sanders. Spicer scheidet nach eigenen Angaben im August aus dem Amt. Gründe für seinen Rücktritt nannte er nicht. Auf Twitter erklärte der 45-Jährige lediglich, es sei ihm "eine Ehre und ein Privileg" gewesen, dem Präsidenten zu dienen.

In den sozialen Netzwerken wird Spicer auf besondere Art und Weise verabschiedet: "Wir alle wussten, dass etwas passiert, als Sean Spicer heute so zur Arbeit erschien", meint ein Twitter-User.

"Live-Video von dem Moment, als Sean Spicer zurückgetreten ist."

Oder so:

Was Spicer als erstes nach seiner Ankündigung tut, glaubt dieser User zu wissen:

Diese Userin schreibt: "Der wahre Verlust ist jener von Melissa McCarthy." Die Schauspielerin hatte den Presse-Sprecher imitiert.

Wie es für Spicer weitergeht, glaubt dieser Nutzer zu wissen - er wird CNN-Kommentator:

Was Spicer tatsächlich machen wird, ist noch nicht bekannt.

Doch US-Präsident Trump sagte seinem Pressesprecher gleich eine "glänzende" Zukunft vorher. Sean Spicer sei ein wundervoller Mensch, der gewaltige Ungerechtigkeiten durch die "Fake-News"-Medien erlebt habe, twitterte Trump.

Anthony Scaramucci, künftiger Kommunikationsdirektor des Weißen Hausses erklärte vor Reportern, er hoffe, Spicer werde in Zukunft viel Geld verdienen und spielte damit offenbar auf künftige Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich Beratung oder bei der Analyse von Regierungspolitik an.

(roy)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Washington D.C.Good NewsTimeoutRücktrittSean Spicer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen