Diese Leihgeschäfte plant Rapid für die Winterpause

Der Kader ist zu groß! Zwei Rapid-Spieler stehen vor dem Comeback, ein Jungtalent wird befördert. Deswegen müssen andere Spieler abwandern.

Rapid steht vor einem Luxus-Problem! Mit Christopher Dibon und Ivan Mocinic sollen demnächst zwei Langzeit-Verletzte in den Kader der Hütteldorfer zurückkehren. Kelvin Arase verlängerte seinen Vertrag bis 2020, der Nachwuchs-Stürmer wird zu den Profis befördert. Im Kader der Grün-Weißen dürfte ab dem Frühjahr daher dichtes Gedränge herrschen. Sportdirektor Fredy Bickel will mit einigen Leihgeschäften Abhilfe schaffen.

Leihe und Abgang



Laut "Kurier" soll Philipp Malicsek nach St. Pölten verliehen werden. Coach Oliver Lederer will dem lange Verletzten bei den "Wölfen" zu mehr Spielpraxis verhelfen. Philipp Prosenik scheint das Ziel, sich bei Rapid durchzusetzen, endgültig aufgegeben zu haben. Er soll über einen Abschied im Jänner nachdenken. Der Vertrag des 24-Jährigen läuft im Sommer aus.

Thurnwald-Comeback offen

Derzeit stehen 28 Spieler im Rapid-Kader. Auch Rechtsverteidiger Manuel Thurnwald laboriert noch an seinem Bänderriss. Wann der 19-jährige Eigenbau-Spieler wieder zur Verfügung steht, ist derzeit aber noch nicht absehbar. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid WienGoran Djuricin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen