Diese Männer werden als "Helden von Wien" gefeiert

Sie haben beim Terroranschlag Zivilcourage bewiesen und einer älteren Dame geholfen. Dafür werden sie in den sozialen Netzwerken gefeiert.

"Wir wollten eigentlich nur unseren letzten Kaffee vor dem Lockdown trinken." So schildert Mikail Ö., warum er mit seinem Kollegen Recep G. in der Wiener Innenstadt unterwegs war. Dann gerieten die beiden Männer mit türkischem Hintergrund mitten in Wiens dunkelste Terror-Nacht.

"Auf einmal sind Schüsse gefallen. Leute lagen blutüberströmt am Boden", berichtet Mikail in einem auf Twitter geteilten Video. Mutig schritten Mikail und Recep ein und leisteten einer älteren Dame und einem Polizeibeamten Hilfe, wie sie sagen. Dabei setzten sie auch ihr eigenes Leben aufs Spiel.

Recep teilte in einer Instagram-Story Bilder von seinem verletzten Bein. Er und Mikail gelten nun als die Helden Wiens und werden in den sozialen Netzwerken gefeiert. Ihnen gehe es gut, teilen beide Männer, die in ihrer Freizeit leidenschaftlich boxen, mit. "Leute, mir geht es gut, ihr braucht euch keine Sorgen machen. Wir sind gerade sicher. Es ist alles okay", sagt Recep auf Instagram.

"Betet für Wien"

Recep und Mikail haben auch eine Botschaft an Österreich: "Wir lieben unser Land Österreich. Terror hat keine Religion, keine Nation. Egal ob Jude, Christ, Moslem – wir halten alle zusammen. Betet für Wien", schreibt Recep auf Instagram.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TerrorismusWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen