Täter-Wohnung aufgesprengt, Razzien und Festnahmen

Der blutige Terroranschlag in der Wiener Innenstadt hat mindestens vier Todesopfer gefordert. Der Täter, ein IS-Anhänger, wurde identifiziert.

Vor der Ruprechtskirche wurde der Terrorist von den einschreitenden Polizeikräften erschossen. Noch in der Nacht begannen die Ermittlungen, bei denen auch die Identität des Attentäters festgestellt werden konnte. Es soll sich dabei um einen radikalisierten IS-Sympathisanten handeln.

Festnahmen

Weitere Details zu dem Täter wurden noch nicht bekanntgegeben. Das Innenministerium bestätigt aber, dass es im Umfeld des Schützen zu Hausdurchsuchungen gekommen ist. Auch mehrere Personen wurden festgenommen. Ob der Attentäter alleine gehandelt hat, ist bislang immer noch unklar.

Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Ruf
Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Franz Rufpicturedesk.com

Wohnung aufgesprengt

Der Generaldirektor für öffentliche Sicherheit, Franz Ruf, schilderte im Rahmen der morgendlichen Pressekonferenz von Innenminister Karl Nehammer die intensiven Ermittlungen im Umfeld des Täters: "Die Wohnung wurde gewaltsam mit Sprengstoff geöffnet und eine Hausdurchsuchung durchgeführt."

Explosion in Simmering

In der Nacht hatte es auch eine Explosion in Simmering gegeben. Ob es einen Zusammenhang mit der Hausdurchsuchung gibt, wollte Lang nicht kommentieren.

MEHR LESEN: Kellnerin im Dienst bei Anschlag in Wien getötet

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
TerrorismusInnenministeriumWienInnere StadtSchießereiTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen