Diese "rote Göttin" macht 2016 Jagd auf Mercedes

Ferrari hat am Freitag seinen neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2016 präsentiert. Der SF16-H soll der Dominanz von Mercedes ein Ende setzen.

Der erste Bolide aus der Feder des ehemaligen Lotus-Superhirns James Allison weist einige Neuerungen auf. Optisch sticht einem sofort die neue Lackierung ins Auge, die an die Ferrari-Zeiten von Niki Lauda erinnert.

Neu ist auch die Nase, die nun kürzer ist. Das mehr Luft unter das Auto leiten und den Anpressdruck verbessern. Außerdem kehrt man nach einigen Jahren wieder zur Druckstreben-Radaufhängung zurück. Der Motor soll entscheidend verbessert worden sein. Ehemalige Mercedes-Ingenieure wirkten bei der Entwicklung mit.

Als Fahrer-Duo sind wie im Vorjahr im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen