Dieser Blödsinn wird über den 21.12. verzapft

Bild: Leserreporter: Florida Dreamer
Irgendwer hat irgendwann einmal das Gerücht verbreitet, die Mayas glaubten, dass am 21. Dezember 2012 die Welt unterginge. Grund dafür (einer der) Maya-Kalender, der am 21.12 zu Ende geht. Und da man mit der Apokalypse Zeitungen, Urlaube, Zimmer in diversen Bunkern, Bücher und Musik verkaufen kann, sprangen weltweit Tausende auf diesen Zug auf.
. Und da man mit der Apokalypse Zeitungen, Urlaube, Zimmer in diversen Bunkern, Bücher und Musik verkaufen kann, sprangen weltweit Tausende auf diesen Zug auf. 

Irgendwann meldeten sich auch die Nachfahren der Maya zu Wort - zumindest die, die kein Hotel in der Nähe einer alten Maya-Ruine betreiben - und fanden: "Äh nein, so haben das unsere Urururgroßeltern nicht gemeint!". Doch da war es bereits zu spät. 

"Heute.at" hat für Sie die absonderlichsten, skurrilsten, schrägsten oder einfach nur blödesten Weltuntergangs-Geschichten gesammelt. Weil die Apokalypse einfach viel mehr Spaß macht, wenn man sie so richtig durch den Kakao ziehen kann:

Apokalypse fürs Patschen-Kino

Kino-Bombastiker Roland Emmerich sorgte nicht nur dafür, dass den Aliens am amerikanischen Independence Day der Hintern versohlt wird, er ließ auch die Welt untergehen. "2012" heißt der Apokalypsen-Schinken, der schon 2009 erschien, damit Emmerich noch genug Zeit hat, seine eingespielten Millionen zu verbraten. 

Die Welt geht unter, aber dieses Kaff bleibt stehen

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann nach Frankreich reisen. . Außerdem wollen Insider wissen, dass der Berg neben dem Dorf eine Abschussrampe für Aliens ist. 

Treffen Sie den panischen Cruise

Auch ein Kaff in der Türkei ist stolz darauf, dass die Apokalypse sie auslässt. Sirince wird zum Flutort für Gläubige. Deshalb will er am 21. in die Türkei. 

"Der Tag danach" für Reiche und Arme

Andere Geldsäcke halten das für Schwachsinn.. 

Amis, Bulgaren und Österreicher - spinnt denn schon jeder?

Viele haben sich von dem Rummel trotzdem anstecken lassen. . 37% (!) der Frauen und 12 % der Männer fürchten sich. Eine Schlappe für die Weiblichkeit. 

Schlau: Hier wird mit dem Weltuntergang Geld gescheffelt

Während manche in Panik verfallen, reiben sich andere die Hände und nutzen die Chance zum Geldmachen. . 

Hier geht die Welt bald wirklich unter

Traurig, aber wahr: Paradisische Orte rund um den Globus werden wirklich bald untergehen. Schuld ist allerdings die Klimaerwärmung und nicht der Maya-Kalender. Was sie sich zwischen Malediven, Brasilien und Rom noch schnell anschauen sollten, finden Sie .

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen