Dieser Impfstoff wirkt bei Übergewichtigen am besten

Die Zahl Übergewichtiger bis hin zu krankhaft adipösen Menschen nimmt weltweit zu. Auch die Pandemie hat Anteil. 
Die Zahl Übergewichtiger bis hin zu krankhaft adipösen Menschen nimmt weltweit zu. Auch die Pandemie hat Anteil. Getty Images/iStockphoto
Türkische Studie: Adipöse Menschen zeigen eine um bis zu dreimal schlechtere Antikörperreaktion. Getestet wurden Pfizer/BioNTech und CoronaVac.

Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) gehören zu den wesentlichen Gesundheitsproblemen der Industrieländer. Laut Statistik Austria sind in Österreich 3,7 Millionen Menschen über 15 Jahre übergewichtig und rund 17 Prozent von ihnen haben Adipositas. Bereits im Alter von acht Jahren sind jeder dritte Bub und jedes vierte Mädchen übergewichtig oder adipös.

Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die sich im Falle einer Corona-Infektion negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken können. Neben genetischen Faktoren und dem Immuntyp, spielen auch Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes eine Rolle. Ebenso Übergewicht. Es zeigt sich, dass Betroffene öfter schwere Verläufe haben und an Corona versterben. Wie sich das Gewicht auf die Schutzwirkung der Corona-Impfung auswirkt, haben türkische Mediziner in einer Studie untersucht. 

Corona: Wieso Übergewichtige besonders gefährdet sind

130 bekamen Pfizer/BioNTech, 160 CoronaVac

Neue Forschungsergebnisse der Universität Istanbul (Türkei) deuten darauf hin, dass Erwachsene mit starkem Übergewicht im Vergleich zu normalgewichtigen Personen eine deutlich schwächere Immunantwort auf die Covid-19-Impfung zeigen.

Für die Studie untersuchten die Forscher die Antikörperreaktionen nach der Impfung mit Pfizer/BioNTech und CoronaVac bei 124 Erwachsenen (Durchschnittsalter 42–63 Jahre) mit schwerer Adipositas. Sie rekrutierten auch eine Kontrollgruppe von 166 normalgewichtigen Erwachsenen (BMI unter 25, Durchschnittsalter 39–47 Jahre). Insgesamt erhielten 130 Teilnehmer zwei Dosen Pfizer/BioNTech und 160 Teilnehmer zwei Dosen CoronaVac, von denen 70 eine vorherige SARS-CoV-2-Infektion hatten.

Bei Patienten ohne vorherige SARS-CoV-2-Infektion und geimpft mit Pfizer/BioNTech hatten Patienten mit schwerer Adipositas mehr als dreimal niedrigere Antikörperspiegel als Kontrollpersonen mit normalem Gewicht. In ähnlicher Weise wiesen Patienten mit schwerer Adipositas bei Teilnehmern ohne vorherige SARS-CoV-2-Infektion, die mit CoronaVac geimpft worden waren, 27-mal niedrigere Antikörperspiegel auf als Kontrollpersonen mit normalem Gewicht.

Diese Arznei könnte Impfwirkung bei Kindern verringern

Pfizer/BioNTech erzeugt deutlich mehr Antikörper

Bei Patienten mit vorheriger SARS-CoV-2-Infektion unterschieden sich die Antikörperspiegel bei Patienten mit schwerer Adipositas, die mit Pfizer/BioNTech oder CoronaVac geimpft wurden, jedoch nicht signifikant von den Kontrollpersonen mit normalem Gewicht. Interessanterweise ergaben die Analysen, dass bei Patienten mit schwerer Adipositas, mit und ohne vorherige SARS-CoV-2-Infektion, die Antikörperspiegel bei den mit Pfizer/BioNTech geimpften Personen signifikant höher waren als bei den mit CoronaVac geimpften.

"Diese Ergebnisse liefern neue Informationen über die Antikörperreaktion auf SARS-CoV-2-Impfstoffe bei Menschen mit schwerer Fettleibigkeit und unterstreichen die Bedeutung der Priorisierung und Erhöhung der Impfstoffaufnahme in dieser gefährdeten Gruppe", sagt Professor Yumuk. "Unsere Studie bestätigt, dass das durch eine frühere Infektion induzierte Immungedächtnis die Art und Weise verändert, wie Menschen auf die Impfung ansprechen, und weist darauf hin, dass zwei Dosen des Pfizer/BioNTech-Impfstoffs bei Menschen mit schwerer Adipositas unabhängig von der Infektionsgeschichte deutlich mehr Antikörper erzeugen können als CoronaVac."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitCoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen