Dieser Slip schützt Frauen beim Oralsex vor Krankheiten

"Lorals" sollen unbesorgten Oralverkehr ermöglichen. 
"Lorals" sollen unbesorgten Oralverkehr ermöglichen. mylorals.com
"Lorals" sind ultradünne Slips aus Latex, die beim Oralsex an bleiben und so sexuell übertragbare Infektionen verhindern sollen.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat nun erstmals Unterwäsche zur Verhinderung von Geschlechtskrankheiten zugelassen. Die Rede ist von "Lorals". Die Marke bietet eine Reihe von Bikini- und Shortie-Unterwäsche aus ultradünnem, seidenweichem Latex an. Laut der Website sollen die Produkte das gewünschte Gefühl von Oralsex vermitteln, ohne dass tatsächlicher Hautkontakt zustande kommt. So soll das Risiko von Geschlechtskrankheiten und schädlichen Krankheitserregern wirksam verringert werden. 

Neues Kondom für diese Sex-Praktik jetzt zugelassen

Wie können beim Oralsex Krankheiten übertragen werden?

Entgegen der verbreiteten Meinung, dass nur beim Penetrationssex Krankheiten übertragen werden können, trifft das auch auf Oralsex zu. Schon eine klitzekleine – für das Auge oft nicht mal sichtbare – offene Stelle am Genital (z.B. durch Rasieren oder Reizung) oder an der Zunge (z.B. Zungenbiss) reicht aus, um Bakterien, Viren oder Pilze zu übertragen. So gelangen sie in die Blutbahn des anderen und die Infektion passiert. 

So wie das Kondom eine schützende Barriere beim Vaginal- oder Analsex ist, verhindern Dental Dams oder Lorals verhindern den direkten Schleimhautkontakt beim Oralverkehr. So können Viren, Bakterien, Pilze nicht auf das Gegenüber übertragen werden.

Verhütung mit Vanillegeschmack

Die "Lorals for Protection" bestehen aus Latex mit Vanillegeschmack, das etwa so dünn wie ein Kondom ist, und sind in zwei Ausführungen erhältlich: Als normale "Bikinis" und als "Shorties". Sie sind so konzipiert, dass sie die Innenseite des Oberschenkels abdichten, so dass keine Flüssigkeit eindringen kann und eine Barriere zwischen den Sexualpartnern entsteht, während gleichzeitig angenehme Empfindungen möglich sind. Jeder Slip ist für den einmaligen Gebrauch bestimmt und wird nach dem Sex entsorgt.

Die "Lorals for Protection" sind in Viererpackungen für 24,95 Euro erhältlich. Die Einwegunterwäsche duftet nach Vanille und ist so dehnbar, dass sie einer Vielzahl von Körpertypen passt. HIER geht's zur Website.

Keine Studie, aber getestet

Für die Zulassung musste das Unternehmen zwar keine klinischen Studien durchführen, jedoch war der Nachweis Bedingung, dass Lorals genauso wirksam sind wie Dental Dams – eine dünne Gummischicht, die beim Oralverkehr eine Barriere zwischen Mund und Genitalien bildet. "Wir waren verpflichtet, physikalische Anforderungen wie Abmessungen, Dicke, Elastizität, Festigkeit zu erfüllen. Im Anschluss wurde es auf seine Verträglichkeit mit dem menschlichen Körper getestet. Wir haben also Toxizitätstests, Reizungstests und Sensibilisierungstests durchgeführt", so Geschäftsführerin Melanie Cristol.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
LoveGesundheitSexFrauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen