Dominic Thiem pfeift auf einen Start in Kitzbühel

Bild: GEPA pictures/ Fotoarena
Österreichs Nummer eins wird 2017 wohl nur bei einem Turnier in seiner Heimat zu sehen sein. Wie am Freitag bekannt wurde, verzichtet Dominic Thiem auf einen Start bei den Generali Open in Kitzbühel.
Österreichs Nummer eins wird 2017 wohl nur bei einem Turnier in seiner Heimat zu sehen sein. Wie am Freitag bekannt wurde, verzichtet auf einen Start bei den Generali Open in Kitzbühel. 

Grund dafür ist die späte Ansetzung des Sandplatz-Turniers, das vom 29. Juli bis 5. August über die Bühne geht. Zeitgleich mit dem ATP-250.Turnier in der Gamsstadt steigt auch das ATP-500-Turnier in Washington. Der Niederösterreicher zieht eine längere Vorbereitung auf Hardcourt im Vorfeld der US Open dem Sandplatz-Klassiker vor. In den beiden Wochen danach steigen die Masters-Turniere in Montreal und Cincinnati. 

"Natürlich sind wir sehr enttäuscht, dass Dominic heuer erstmals nicht dabei ist. Aber aus sportlichen Gründen müssen wir die Entscheidung akzeptieren", gab Kitzbühel-Turnierdirektor die Entscheidung bekannt. Aus dem Vorjahr hat der 23-Jährige nur ein Achtelfinale zu verteidigen, verlor gegen Landsmann Jürgen Mlezer. 
 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen