Donald Trump kann wieder twittern

Wenn er nicht gerade damit telefoniert, setzt Donald Trump sehr oft Tweets mit seinem Handy ab.
Wenn er nicht gerade damit telefoniert, setzt Donald Trump sehr oft Tweets mit seinem Handy ab.(Bild: The White House / Shealah Craighead)
Während Facebook und Instagram Donald Trumps Account für mindestens zwei Wochen stillgelegt haben, ist der Bann auf Twitter schon wieder vorbei.

Der scheidende US-Präsident Donald Trump hat wieder Zugriff auf seinen wichtigsten Kommunikationskanal: Der Kurzbotschaftendienst Twitter teilte am Donnerstag mit, dass die Sperre von Trumps Konto aufgehoben sei. Twitter werde Trumps Aktivitäten und Aussagen jedoch weiterhin "in Echtzeit auswerten", fügte der Konzern hinzu.

Angesichts der Randale am Sitz des US-Kongresses am Mittwoch hatte Twitter das Konto des abgewählten Präsidenten für zwölf Stunden gesperrt. Auslöser dafür waren drei Mitteilungen mit mutmasslichen Falschinformationen zur Präsidentschaftswahl vom November.

Facebook und Instagram bleiben hart

Twitter begründete den drastischen Eingriff mit "wiederholten und schwerwiegenden" Verstößen Trumps gegen die Richtlinien des Unternehmens im Kampf gegen Falschinformationen. Bis Donnerstagabend hiesiger Zeit waren auf dem Twitter-Konto des US-Präsidenten keine neuen Mitteilungen zu sehen.

Auch die Online-Plattformen Facebook und Instagram hatten am Mittwoch Trumps Konten gesperrt. Anders als bei Twitter erhält der Präsident darauf jedoch vorerst keinen Zugriff: Die zunächst für 24 Stunden verhängte Sperre bleibe "auf unbestimmte Zeit", aber mindestens bis zur Amtsübergabe am 20. Januar bestehen, erklärte Konzernchef Mark Zuckerberg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
USATwitterDonald TrumpFacebookInstagram

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen